Kaiserleipromenade 5
DE 63067 Offenbach

Hyundai Motor Deutschland GmbH im MEDIA CENTER

Hyundai KONA N
Fotograf: Hyundai Deutschland
Hyundai i20 N
Fotograf: Hyundai Deutschland
Hyundai i30 N
Fotograf: Hyundai Deutschland
Hyundai i30 Fastback N Performance
Fotograf: Hyundai Deutschland
Standaktionen

Hyundai Gewinnspiel & TCR Simulator-Wettbewerb

Halle 3 Stand 3A28
26.11.2021 09:00 - 18:00
27.11.2021 09:00 - 18:00
28.11.2021 09:00 - 18:00
29.11.2021 10:00 - 18:00
30.11.2021 10:00 - 18:00
01.12.2021 10:00 - 18:00
02.12.2021 10:00 - 18:00
03.12.2021 10:00 - 18:00
04.12.2021 09:00 - 18:00
05.12.2021 09:00 - 18:00

Bei Hyundai in der Halle 3 findet täglich ein Gewinnspiel statt. Komm auch Du gerne bei uns vorbei.

Oder stelle Dein fahrerisches Können bei unserem TCR-Simulator unter Beweis! Auch hier gibt es spannende Gewinne für den Tagesbesten.

Angebotsspektrum

Der Hyundai i30 N und i30 N Performance

Der Hyundai i30 N und i30 N Performance

Hyundai bringt eine weiter verbesserte Version seines kompakten Sportmodells i30 N Performance (Kraftstoffverbrauch in l/100 km: niedrig (Kurzstrecke) 12,9–11,5; mittel (Stadtrand) 7,9–7,8; hoch (Landstraße) 7,1–6,8; Höchstwert (Autobahn) 8,1–7,9; kombiniert 8,4–8,0; CO2-Emissionen in g/km: 191–182) auf den Markt und stellt ihm gleichzeitig wieder einen i30 N (Kraftstoffverbrauch in l/100 km: niedrig (Kurzstrecke) 11,3; mittel (Stadtrand) 7,4; hoch (Landstraße) 6,4; Höchstwert (Autobahn) 7,6; kombiniert 7,7; CO2-Emissionen in g/km: 175) an die Seite. Beide Modelle basieren auf der erfolgreichen Schräghecklimousine i30, sind von den motorsportlichen Aktivitäten des koreanischen Herstellers beeinflusst und wurden intensiv auf der Nordschleife des Nürburgrings getestet. Damit erhalten die Hyundai N Kunden, die sich selbst N-Thusiasten nennen, eine attraktive Auswahl auf höchstem Niveau: Mit dem neuen i30 N bietet Hyundai einen Einstieg in die Welt der kompakten Sportlichkeit zu einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis an. Und als i30 N Performance zielt das Fahrzeug, vor allem in Verbindung mit dem optionalen Achtgang-Doppelkupplungsgetriebe N DCT, auf die Spitzengruppe seines Segments.

Herzstück der beiden Kompaktsportler ist ein 2.0-Liter-Benzindirekteinspritzer der Theta-Motorenbaureihe mit 184 kW/250 PS (Kraftstoffverbrauch in l/100 km: niedrig (Kurzstrecke) 11,3; mittel (Stadtrand) 7,4; hoch (Landstraße) 6,4; Höchstwert (Autobahn) 7,6; kombiniert 7,7; CO2-Emissionen in g/km: 175) im i30 N und 206 kW/280 PS (Kraftstoffverbrauch in l/100 km: niedrig (Kurzstrecke) 12,9–11,5; mittel (Stadtrand) 7,9–7,8; hoch (Landstraße) 7,1–6,8; Höchstwert (Autobahn) 8,1–7,9; kombiniert 8,4–8,0; CO2-Emissionen in g/km: 191–182) im i30 N Performance. Für den i30 N stellt der turboaufgeladene Vierzylinder ein Drehmoment von 353 Newtonmetern bereit, das zwischen 2.100 und 4.700 Umdrehungen konstant anliegt. Das Drehmoment entspricht damit exakt der Durchzugskraft, die bisher der i30 N Performance bot. Beim Facelift der Performance-Version bedarf es nun keiner Overboost-Funktion mehr, um das Drehmoment kurzzeitig zu steigern. Stattdessen liefert der Motor des neuen i30 N Performance konstant 392 Newtonmeter, sofern die Drehzahl zwischen 2.100 und 4.700 Touren liegt. 

Neue Getriebe-Elektronik für das Fahren auf der Rennstrecke
Diese Kraftentfaltung drückt sich in entsprechenden Fahrleistungen aus. Beide N Modelle des i30 erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h. Den Standardsprint von 0 auf 100 km/h bewältigt der i30 N in 6,4 Sekunden, während der i30 N Performance nach 5,9 Sekunden (N-DCT: 5,4 Sekunden) die 100-km/h-Marke passiert. Der 2.0 T-GDI-Motor ist standardmäßig gekoppelt mit einem präzise geführten Sechsgang-Schaltgetriebe (6-MT) mit kurzen Schaltwegen, er verfügt zudem über Rev Matching: Diese Zwischengas-Funktion, zuschaltbar über eine Taste am Lenkrad, passt beim Herunterschalten automatisch das Drehzahlniveau des Motors an die Geschwindigkeit der Getriebeeingangswelle an und ermöglicht so schnellere Gangwechsel. Erstmals ist darüber hinaus das Achtgang-Doppelkupplungsgetriebe N DCT verfügbar, das optional für den i30 N Performance angeboten wird. Das N DCT verkürzt nicht nur die Schaltvorgänge, sondern auch die Beschleunigungszeit beim i30 N Performance von 0 auf 100 km/h um eine halbe Sekunde. Zudem erlebt der Fahrer eine spürbare Verbesserung der Elastizität bei mittleren und hohen Drehzahlen.

Außerdem hält das N DCT drei neue und exklusive Performance-Funktionen bereit: N Power Shift (NPS), N Track Sense Shift (NTS) und N Grin Shift (NGS). N Power Shift aktiviert sich automatisch, wenn die Drosselklappe weit geöffnet ist und das Gaspedal zu mehr als 90 Prozent durchgedrückt wird. In diesem Fall reduziert NPS das sonst übliche Absenken des Drehmoments beim Hochschalten, sodass die Antriebsräder nahezu durchgehend mit maximaler Leistung versorgt werden. Auch N Track Sense Shift tritt automatisch in Aktion, erkennt Straßenbedingungen und den Fahrstil des Fahrers. Ist dieser z. B. auf einer herausfordernden Passstraße oder einer Rundstrecke besonders sportlich unterwegs, wählt NTS automatisch die passende Übersetzung sowie den richtigen Schaltzeitpunkt aus, damit sich der Fahrer ausschließlich aufs Lenken konzentrieren kann. Die dritte Performance-Funktion N Grin Shift kann der Fahrer über einen Tastendruck selbst hinzuschalten. Die entsprechende Taste ist an der rechten Querstrebe des Lenkrades untergebracht – genau dort, wo sich bei i30 N Modellen mit manuellem Getriebe die Taste für das Rev Matching befindet. Nach Betätigen der NGS-Taste nutzt der i30 N Performance für einen Zeitraum von bis zu 20 Sekunden die größtmögliche Leistung und das maximale Drehmoment. Nach Ablauf der 20 Sekunden kehrt das Getriebe automatisch zum vorherigen Modus zurück und NGS begibt sich in eine Cooldown-Phase von 40 Sekunden, bevor es erneut aktiviert werden kann.

Großer Spoiler und Schmiederäder verbessern die Fahrdynamik
Zu diesen fahrdynamischen Qualitäten passt das nachgeschärfte Design von i30 N und i30 N Performance. Beide tragen einen breiten Kaskadengrill, der für eine noch effizientere Motorkühlung optimiert wurde. Den noch sportlicheren Look unterstreichen auch die neuen LED-Scheinwerfer mit v-förmigen Tagfahrleuchten. Hinten kommt ein vergrößerter Dachspoiler mit integriertem, dreieckigem Bremslicht zum Einsatz, dazu zeigen die überarbeiteten LED-Rückleuchten eine neue Lichtsignatur, die der des LED-Tagfahrlichts ähnelt. Zwei große in den Diffusor integrierte Endrohre der Auspuffanlage runden das äußere Bild des Hochleistungsfahrzeugs ab.

Der neue Hyundai i30 N Performance fährt exklusiv auf 19-Zoll-Schmiederädern, die mit ihrem Fünf-Doppelspeichen-Design nicht nur in einem besonders sportlichen Eindruck resultieren, sondern auch die ungefederte Masse des Fahrzeugs um 3,6 Kilogramm pro Rad verringern. Diese Gewichtsreduktion an entscheidender Stelle hat genauso einen spürbaren Effekt auf die Fahrdynamik wie die dazu passende Bereifung: Pirelli P Zero Hochleistungsreifen der Dimension 235/35 R 19.

N Sportschalensitze tragen zur Gewichtsreduzierung bei
Wie bereits im Vorgängermodell ist beim Hyundai i30 N Performance, aber auch im i30 N ein elektronisch geregeltes Fahrwerk verbaut. Außerdem profitieren die Kunden des i30 N Performance von der elektronisch gesteuerten Differentialsperre N Corner Carving Differential. Sie vermindert bei Kurvenfahrten Schlupf und Untersteuern, sorgt so für eine optimale Kraftverteilung auf die beiden Antriebsräder und erhöht die Agilität des Fahrzeugs. Von 345 Millimeter auf 360 Millimeter vergrößerte vordere Bremsscheiben (i30 N: 330 Millimeter) erhöhen darüber hinaus die Bremsleistung.

Die Dynamik und Agilität auf der Straße setzen sich im Innenraum fort. Das analoge Zentraldisplay umfasst Funktionen wie den mithilfe von LEDs dargestellten Grenzbereich des Drehzahlmessers, der je nach Motoröltemperatur variiert, und die LED-Schaltanzeige. Sie gibt Auskunft über den optimalen Zeitpunkt zum Gangwechsel unter sportlichen Gesichtspunkten. Die serienmäßig beheizbaren Sportsitze erhöhen mit ihrer verstellbaren Oberschenkelauflage das Komfortgefühl und bieten selbst bei forcierter Fahrt über eine Rennstrecke optimalen Seitenhalt. Optional sind für den i30 N Performance besondere N Sportsitze erhältlich, die das Fahrzeuggewicht zusammen um 2,2 Kilogramm reduzieren. Die N Sportsitze sind mit einer Alcantara/Leder-Kombination gepolstert und sind mit einem einzigartigen beleuchteten N Logo auf den integrierten Kopfstützen versehen.

Umfangreiche Ausstattung mit Hyundai Smart Sense Assistenzsystemen
Ebenso groß wie ihre sportlichen Tugenden schreiben i30 N und i30 N Performance die Sicherheit. Deshalb bieten beide Varianten eine Vielzahl an Hyundai Smart Sense Assistenzsystemen. Der autonome Notbremsassistent erkennt nun auch Fußgänger. Der Spurfolgeassistent hält die N Modelle in der Mitte der Fahrspur und wahrt zugleich einen vorgewählten Abstand zum Vordermann. Der optionale aktive Totwinkelassistent (nur in Verbindung mit N DCT) erschwert durch gezielten Bremseingriff einen Spurwechsel, wenn der Fahrer ein von hinten nahendes Fahrzeug übersieht. Dieses System erkennt auch eine drohende Kollision, wenn der Fahrer aus einer Parklücke rangiert und sich ein anderes Fahrzeug von hinten nähert. Ebenfalls neu an Bord ist das Notrufsystem eCall.

Zudem bieten i30 N und i30 N Performance beim serienmäßigen Infotainment-System digitalen Radioempfang im DAB+-Standard, Bluetooth sowie Android Auto™ und Apple CarPlay® zur Einbindung von Smartphones. Erstmals steht auf Wunsch zudem ein bis zu 10,25 Zoll großer Touchscreen inklusive der Hyundai Telematikdienste Bluelink® zur Verfügung, die den Fahrer mit seinem i30 N vernetzen. Eine spezielle Ablagefläche für geeignete Smartphones mit kabelloser Ladefunktion gemäß dem Qi-Standard ergänzt die Ausstattung. Hinzu kommen ein Aufmerksamkeitsassistent, ein Fernlichtassistent sowie in Verbindung mit dem Navigationssystem eine Verkehrszeichenerkennung. Die Serienausstattung wird um weitere Merkmale ergänzt, die den Komfort erhöhen: eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik, eine Rückfahrkamera, ein Smart-Key-System inklusive Start-/Stopp-Knopf und ein Regensensor zählen dazu.

 

Ausgiebiges Testprogramm auf der Nordschleife

Der Buchstabe N steht nicht nur für das Entwicklungszentrum im koreanischen Namyang mit einem Hochgeschwindigkeitskurs und Teststrecken mit insgesamt 79 Kilometern Länge, sondern auch für die Nürburgring-Nordschleife. 2013 hat in unmittelbarer Nähe der anspruchsvollsten Rennstrecke der Welt das Hyundai Testzentrum seine Arbeit aufgenommen. Das reguläre Entwicklungsprogramm für ein Auto umfasst hier 480 Runden auf dem legendären, 20,8 Kilometer langen Kurs mit seinen 73 Kurven. So wird innerhalb von wenigen Wochen eine reale Laufleistung von 10.000 Kilometern erreicht, wodurch der besonders harte Alltagseinsatz von bis zu 180.000 Kilometern – etwa der Lebenszyklus eines Serienautos – simuliert wird. Das N Logo symbolisiert zugleich eine Schikane – die ultimative Herausforderung auf einer Rennstrecke für Fahrer und Fahrzeug sowie der Ort, an dem sich der Hyundai i30 N und der Hyundai i30 N Performance besonders wohlfühlen.

Wie alle Hyundai Neuwagen, die bei einem autorisierten Hyundai Vertragspartner erworben werden, fahren auch der neue Hyundai i30 N und i30 N Performance mit einer fünfjährigen Garantie ohne Kilometerbegrenzung auf das gesamte Fahrzeug vor. Das Wartungsintervall beträgt 10.000 Kilometer oder ein Jahr und nach der ersten Wartung 30.000 Kilometer oder zwei Jahre.

***
Verbrauchs- und Emissionsangaben:

Kraftstoffverbrauch in l/100 km für den Hyundai i30 N: niedrig (Kurzstrecke) 11,3; mittel (Stadtrand) 7,4; hoch (Landstraße) 6,4; Höchstwert (Autobahn) 7,6; kombiniert 7,7; CO2-Emissionen in g/km: 175; CO2-Effizienzklasse: E.

Kraftstoffverbrauch in l/100 km für den Hyundai i30 N Performance: niedrig (Kurzstrecke) 12,9–11,5; mittel (Stadtrand) 7,9–7,8; hoch (Landstraße) 7,1–6,8; Höchstwert (Autobahn) 8,1–7,9; kombiniert 8,4–8,0; CO2-Emissionen in g/km: 191–182; CO2-Effizienzklasse: F–E.

Die angegebenen Verbrauchs- und CO2-Emissionswerte wurden nach dem vorgeschriebenen WLTP-Messverfahren ermittelt.

 

Angebotsspektrum

Hyundai i30 Fastback N Performance

Hyundai i30 Fastback N Performance

Hyundai bringt eine weiter verbesserte Version seines kompakten Sportmodells i30 Fastback N Performance (Kraftstoffverbrauch in l/100 km: niedrig (Kurzstrecke) 12,9–11,5; mittel (Stadtrand) 7,9–7,8; hoch (Landstraße) 7,1–6,8; Höchstwert (Autobahn) 8,1–7,9; kombiniert 8,4–8,0; CO2-Emissionen in g/km: 191–182) auf den Markt. Das sportliche Topmodell der i30 Familie basiert auf der erfolgreichen Fließhecklimousine i30 Fastback, ist von den motorsportlichen Aktivitäten des koreanischen Herstellers beeinflusst und wurde intensiv auf der Nordschleife des Nürburgrings getestet. Die Hyundai N Kunden, die sich selbst N-Thusiasten nennen, erhalten mit dem Facelift mehr als nur eine Modellpflege. Vor allem in Verbindung mit dem neu entwickelten Achtgang-Doppelkupplungsgetriebe N DCT und seinen exklusiven Dynamikfunktionen zielt der i30 Fastback N Performance auf die Spitzengruppe seines Segments.

Herzstück des Kompaktsportlers ist ein 2.0-Liter-Benzindirekteinspritzer der Theta-Motorenbaureihe mit 206 kW/280 PS (Kraftstoffverbrauch in l/100 km: niedrig (Kurzstrecke) 12,9–11,5; mittel (Stadtrand) 7,9–7,8; hoch (Landstraße) 7,1–6,8; Höchstwert (Autobahn) 8,1–7,9; kombiniert 8,4–8,0; CO2-Emissionen in g/km: 191–182). Während die Leistung gegenüber dem 202 kW/275 PS starken Vorgänger moderat zulegt, erhöht sich Drehmoment deutlich: Das Vorgänger-Modell erreichte 353 Newtonmeter und konnte die Durchzugskraft kurzzeitig per Overboost-Funktion auf 378 Newtonmeter steigern. Mit dem Facelift entfällt nun diese Funktion, dafür liefert der Motor des neuen i30 Fastback N Performance konstant 392 Newtonmeter, sofern die Drehzahl zwischen 2.100 und 4.700 Touren liegt. 

Neue Getriebe-Elektronik für das Fahren auf der Rennstrecke
Diese Kraftentfaltung drückt sich in entsprechenden Fahrleistungen aus. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 250 km/h, den Standardsprint von 0 auf 100 km/h bewältigt der i30 Fastback N Performance in 5,9 Sekunden (N DCT: 5,4 Sekunden). Der 2.0 T-GDI-Motor ist standardmäßig gekoppelt mit einem präzise geführten Sechsgang-Schaltgetriebe (6-MT) mit kurzen Schaltwegen, und verfügt zudem über Rev Matching: Diese Zwischengas-Funktion, zuschaltbar über eine Taste am Lenkrad, passt beim Herunterschalten automatisch das Drehzahlniveau des Motors an die Geschwindigkeit der Getriebeeingangswelle an und ermöglicht so schnellere Gangwechsel.

Erstmals ist darüber hinaus das Achtgang-Doppelkupplungsgetriebe N DCT verfügbar, das optional angeboten wird. Das N DCT verkürzt nicht nur die Schaltvorgänge, sondern auch die Beschleunigungszeit beim i30 N Performance von 0 auf 100 km/h um eine halbe Sekunde. Zudem erlebt der Fahrer eine spürbare Verbesserung der Elastizität bei mittleren und hohen Drehzahlen.

Außerdem hält das N DCT drei neue und exklusive Performance-Funktionen bereit: N Power Shift (NPS), N Track Sense Shift (NTS) und N Grin Shift (NGS). N Power Shift aktiviert sich automatisch, wenn die Drosselklappe weit geöffnet ist und das Gaspedal zu mehr als 90 Prozent durchgedrückt wird. In diesem Fall reduziert NPS das sonst übliche Absenken des Drehmoments beim Hochschalten, sodass die Antriebsräder nahezu durchgehend mit maximaler Leistung versorgt werden. Auch N Track Sense Shift tritt automatisch in Aktion, erkennt Straßenbedingungen und den Fahrstil des Fahrers. Ist dieser z.B. auf einer herausfordernden Passstraße oder einer Rundstrecke besonders sportlich unterwegs, wählt NTS automatisch die passende Übersetzung sowie den richtigen Schaltzeitpunkt aus, damit sich der Fahrer ausschließlich aufs Lenken konzentrieren kann. Die dritte Performance-Funktion N Grin Shift kann der Fahrer über einen Tastendruck selbst hinzuschalten. Die entsprechende Taste ist an der rechten Querstrebe des Lenkrades untergebracht – genau dort, wo sich bei i30 N Modellen mit manuellem Getriebe die Taste für das Rev Matching befindet. Nach Betätigen der NGS-Taste nutzt der i30 N Performance für einen Zeitraum von bis zu 20 Sekunden die größtmögliche Leistung und das maximale Drehmoment. Nach Ablauf der 20 Sekunden kehrt das Getriebe automatisch zum vorherigen Modus zurück und NGS begibt sich in eine Cooldown-Phase von 40 Sekunden, bevor es erneut aktiviert werden kann.

Großer Spoiler und besonders leichte Räder verbessern die Fahrdynamik
Zu diesen fahrdynamischen Qualitäten passt das nachgeschärfte Design des i30 Fastback N Performance. Der breite Kaskadengrill wurde für eine noch effizientere Motorkühlung weiter optimiert, neue LED-Scheinwerfer mit v-förmigen Tagfahrleuchten unterstreichen den noch sportlicheren Look. Am Heck besticht der Top-Athlet von Hyundai durch eine zum Heckspoiler entwickelte Abrisskante des Gepäckraumdeckels. Als besonderes Merkmal findet sich beim i30 Fastback N Performance eine dreieckige Bremsleuchte, die mittig im Heckstoßfänger platziert ist und als Nebelschlussleuchte fungiert. Die überarbeiteten LED-Rückleuchten zeigen eine neue Lichtsignatur, die der des LED-Tagfahrlichts ähnelt. Zwei große in den Diffusor integrierte Endrohre der Auspuffanlage runden das äußere Bild des Hochleistungsfahrzeugs ab.

Der neue Hyundai i30 Fastback N Performance fährt auf 19-Zoll-Schmiederädern, die mit ihrem Fünf-Doppelspeichen-Design nicht nur in einem besonders sportlichen Eindruck resultieren, sondern auch die ungefederte Masse des Fahrzeugs um 3,6 Kilogramm pro Rad verringern.  Diese Gewichtsreduktion an entscheidender Stelle hat genauso einen spürbaren Effekt auf die Fahrdynamik wie die dazu passende Bereifung: Pirelli P Zero Hochleistungsreifen der Dimension 235/35 R 19.

N Sportschalensitze tragen zur Gewichtsreduzierung bei
Wie bereits im Vorgängermodell ist beim Hyundai i30 Fastback N Performance ein elektronisch geregeltes Fahrwerk verbaut. Außerdem profitieren die Kunden von der elektronisch gesteuerten Differentialsperre N Corner Carving Differential. Sie vermindert bei Kurvenfahrten Schlupf und Untersteuern, sorgt so für eine optimale Kraftverteilung auf die beiden Antriebsräder und erhöht die Agilität des Fahrzeugs. Von 345 Millimeter auf 360 Millimeter vergrößerte vordere Bremsscheiben erhöhen darüber hinaus die Bremsleistung.

Die Dynamik und Agilität auf der Straße setzen sich im Innenraum fort. Das analoge Zentraldisplay umfasst Funktionen wie den mithilfe von LEDs dargestellten Grenzbereich des Drehzahlmessers, der je nach Motoröltemperatur variiert, und die LED-Schaltanzeige. Sie gibt Auskunft über den optimalen Zeitpunkt zum Gangwechsel unter sportlichen Gesichtspunkten. Die serienmäßig beheizbaren Sportsitze erhöhen mit ihrer verstellbaren Oberschenkelauflage das Komfortgefühl und bieten selbst bei forcierter Fahrt über eine Rennstrecke optimalen Seitenhalt. Optional sind für den i30 Fastback N Performance besondere N Sportsitze erhältlich, die das Fahrzeuggewicht zusammen um 2,2 Kilogramm reduzieren. Die N Sportsitze sind mit einer Alcantara/Leder-Kombination gepolstert und mit einem einzigartigen beleuchteten N Logo auf den integrierten Kopfstützen versehen.

Umfangreiche Ausstattung mit Hyundai Smart Sense Assistenzsystemen
Ebenso groß wie seine sportlichen Tugenden schreibt der i30 Fastback N Performance die Sicherheit. Deshalb bietet er eine Vielzahl an Hyundai Smart Sense Assistenzsystemen. Der autonome Notbremsassistent erkennt nun auch Fußgänger. Der Spurfolgeassistent hält das N Modell in der Mitte der Fahrspur und wahrt zugleich einen vorgewählten Abstand zum Vordermann. Der optionale aktive Totwinkelassistent (nur in Verbindung mit N DCT) erschwert durch gezielten Bremseingriff einen Spurwechsel, wenn der Fahrer ein von hinten nahendes Fahrzeug übersieht. Dieses System erkennt auch eine drohende Kollision, wenn der Fahrer aus einer Parklücke rangiert und sich ein anderes Fahrzeug von hinten nähert. Ebenfalls neu an Bord ist das Notrufsystem eCall.

Zudem bietet der i30 Fastback N Performance beim serienmäßigen Infotainment-System digitalen Radioempfang im DAB+-Standard, Bluetooth sowie Android Auto™ und Apple CarPlay® zur Einbindung von Smartphones. Erstmals steht auf Wunsch zudem ein bis zu 10,25 Zoll großer Touchscreen inklusive der Hyundai Telematikdienste Bluelink® zur Verfügung, die den Fahrer mit seinem i30 Fastback N Performance vernetzen. Eine spezielle Ablagefläche für geeignete Smartphones mit kabelloser Ladefunktion gemäß dem Qi-Standard ergänzt die Ausstattung. Hinzu kommen ein Aufmerksamkeitsassistent, ein Fernlichtassistent sowie in Verbindung mit dem Navigationssystem eine Verkehrszeichenerkennung. Die Serienausstattung beinhaltet weitere Merkmale, die den Komfort erhöhen: eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik, eine Rückfahrkamera, ein Smart-Key-System inklusive Start-/Stopp-Knopf und ein Regensensor zählen dazu.

Ausgiebiges Testprogramm auf der Nordschleife
Der Buchstabe N steht nicht nur für das Entwicklungszentrum im koreanischen Namyang mit einem Hochgeschwindigkeitskurs und Teststrecken mit insgesamt 79 Kilometern Länge, sondern auch für die Nürburgring-Nordschleife. 2013 hat in unmittelbarer Nähe der anspruchsvollsten Rennstrecke der Welt das Hyundai Testzentrum seine Arbeit aufgenommen. Das reguläre Entwicklungsprogramm für ein Auto umfasst hier 480 Runden auf dem legendären, 20,8 Kilometer langen Kurs mit seinen 73 Kurven. So wird innerhalb von wenigen Wochen eine reale Laufleistung von 10.000 Kilometern erreicht, wodurch der besonders harte Alltagseinsatz von bis zu 180.000 Kilometern – etwa der Lebenszyklus eines Serienautos – simuliert wird. Das N Logo symbolisiert zugleich eine Schikane – die ultimative Herausforderung auf einer Rennstrecke für Fahrer und Fahrzeug sowie der Ort, an dem sich der Hyundai i30 Fastback N Performance besonders wohlfühlt.

Wie alle Hyundai Neuwagen, die bei einem autorisierten Hyundai Vertragspartner erworben werden, fährt auch der neue Hyundai i30 Fastback N Performance mit einer fünfjährigen Garantie ohne Kilometerbegrenzung auf das gesamte Fahrzeug vor. Das Wartungsintervall beträgt 10.000 Kilometer oder ein Jahr und nach der ersten Wartung 30.000 Kilometer oder zwei Jahre.

***

Verbrauchs- und Emissionsangaben

Kraftstoffverbrauch in l/100 km für den Hyundai i30 Fastback N Performance: niedrig (Kurzstrecke) 12,9–11,5; mittel (Stadtrand) 7,9–7,8; hoch (Landstraße) 7,1–6,8; Höchstwert (Autobahn) 8,1–7,9; kombiniert 8,4–8,0; CO2-Emissionen in g/km: 191–182; CO2-Effizienzklasse: F–E.

Die angegebenen Verbrauchs- und CO2-Emissionswerte wurden nach dem vorgeschriebenen WLTP-Messverfahren ermittelt.

Angebotsspektrum

Hyundai KONA N

Hyundai KONA N

Mit dem KONA N (Kraftstoffverbrauch in l/100 km: niedrig (Kurzstrecke) 12,2; mittel (Stadtrand) 8,0; hoch (Landstraße) 7,3; Höchstwert (Autobahn): 8,5; kombiniert: 8,5; CO2-Emission in g/km kombiniert: 194) stellt Hyundai das erste Hochleistungs-SUV der Marke vor. Wie alle Hyundai N Modelle kombiniert das kompakte Lifestyle-SUV sportliche Fahrdynamik mit einer ausgewogenen Alltagstauglichkeit. Durch das Zusammenspiel einer SUV-Karosserie mit besonders dynamischen Fahreigenschaften sticht der Hyundai KONA N als erstes SUV in der Hyundai N Familie heraus.

Denn der Hyundai KONA N fügt dem Fahrspaß eines „Hot Hatch“, also eines kompakten Schräg­heckmodells mit hoher Motorleistung, die Vielseitigkeit eines SUVs hinzu: Fahrer profitieren von einem leistungsstarken Motor, sowie im Stadtgebiet von den kompakten Maßen und der Praktika­bilität des Lifestyle-SUV – hinzu kommt eine vorbildliche Sicherheitsausstattung.

Neben kompromissloser Leistung bietet der KONA N seinen Kunden angenehmen Fahrkomfort, eine intuitive Bedienung und umfassende Sicherheit. Das jüngste Mitglied der N Familie verfügt über einen 280 PS/206 kW starken 2.0 T-GDI Motor (Kraftstoffverbrauch in l/100 km: niedrig (Kurz­strecke) 12,2; mittel (Stadtrand) 8,0; hoch (Landstraße) 7,3; Höchstwert (Autobahn): 8,5; kombi­niert: 8,5; CO2-Emission in g/km kombiniert: 194) mit Turbolader und Benzindirekteinspritzung. Dazu passt das ausgesprochen sportliche Design des “Hot SUV“. Diverse vom Motorsport inspi­rierte Details tragen zum dynamischen Fahrerlebnis bei, während das neue Achtgang-Doppel­kupplungsgetriebe N DCT den besonderen Hochleistungscharakter unterstützt.

Beruhend auf den drei Säulen der Hyundai N Philosophie – agiles Kurvenfahren, Alltags- und Rennstreckentauglichkeit – wurde der Hyundai KONA N mit einer Reihe von Hochleistungs-Fahr­funktionen ausgestattet: Das elektronische Sperrdifferenzial (e-LSD) und die verschiedenen Modi der elektronischen Stabilitätskontrolle (ESC) wurden hinsichtlich der Kurveneigenschaften opti­miert. Zudem hält der “Traction Mode“ die Traktion über unterschiedliche Straßenbeschaffenheiten aufrecht, während das “N Grin Control System“ fünf Fahrmodi zur Verfügung stellt, nämlich Eco, Normal, Sport, N und Custom. Zu guter Letzt sichern Features wie “Launch Control“ oder “Creep Off“, der sog. Kriechmodus, die volle Rennstreckentauglichkeit.

Dynamische Formensprache und ein großzügiger Kofferraum
Der Hyundai KONA N ist ein Fahrzeug, das für eine dominante Präsenz auf der Straße und Fahr­spaß steht. Er kombiniert das moderne Design des Lifestyle-SUV KONA mit der selbstbewussten und dynamischen Formensprache der N Modelle. Mit einer Länge von 4.215 mm, einer Breite von 1.800 mm und einer Höhe von 1.565 mm ist der KONA N um zehn Millimeter länger als der nor­male KONA, aber exakt so lang wie der KONA in der sportlichen Ausstattungslinie N Line. Der Radstand von 2.600 mm entspricht dem des KONA. Ein Gepäckraumvolumen von 361 bis 1143 Litern (VDA-Norm) erleichtert Fahrern des KONA N das Verstauen von Gepäck oder Equipment für verschiedene Outdoor-Aktivitäten. Größtmögliche Gewichtsreduktion bei höchster Steifigkeit war das Ziel bei der Entwicklung der neuen 19-Zoll-Schmiederäder. Sie verleihen dem Hyundai KONA N einen robusten Auftritt sowie ein äußerst sportliches Erscheinungsbild.

Sportliches Design mit vom Motorsport inspirierten Details
Zum Exterieurdesign zählen dezente Elemente mit exklusiven roten Akzentuierungen, die typisch für die Hyundai N Modelle sind. Die Kombination aus Radlaufverkleidungen in Wagenfarbe und 19-Zoll-Rädern lässt den KONA N breit und selbstbewusst auf der Straße stehen. Ebenfalls in Wagen­farbe sind die Stoßfänger lackiert, die das sportliche Erscheinungsbild des B-SUVs betonen. Das exklusive Kühlergrill-Design mit einer speziell dem N Modell vorbehaltenen Netzstruktur, dem N Logo, dem Hyundai Emblem in Dark Satin Grey, das statt auf der Motorhaube im Kühlergrill inte­griert wurde, und der markanten Lichtsignatur des KONA N komplettiert die dynamische Optik der Fahrzeugfront.

Die Seitenansicht verdeutlicht die tiefergelegte Karosserie, was die sportliche Silhouette des KONA N betont. Hier finden sich zudem weitere Design-Details eines Hyundai Hochleistungs­modells: exklusive N Schmiederäder mit einem Finish in Dark Satin Grey und roten Bremssätteln, N Logos auf den Nabenabdeckungen und ein exklusiv gestalteter Seitenschweller mit roter Zier­linie und eingraviertem N Logo.

Neue exklusive Exterieurfarbe Sonic Blue
Am Heck dominiert der große zweigeteilte Dachspoiler und sorgt gleichzeitig für mehr Abtrieb. Wie bei allen N Modellen ist darin die dritte, dreieckige Bremsleuchte integriert. Eine rote Akzentlinie unten und die zwei großen Endrohre der Sportabgasanlage betonen zusätzlich den Performance-Charakter des Hochleistungsmodells.

Exklusiv für den KONA N kreiert Hyundai eine neue Exterieurfarbe, um dem besonderen Charakter des Hochleistungs-SUV gerecht zu werden: Sonic Blue. Die Lackierung ist angesiedelt zwischen weiß und hellgrau, versehen mit einem Schuss Performance Blue und damit angelehnt an diese, speziell den Hyundai Hochleistungsmodellen vorbehaltene Farbe. Die Lackierung Sonic Blue er­gänzt und kontrastiert die übrigen in Rot, Dunkelgrau und Hochglanzschwarz gehaltenen Design­elemente und gibt so dem KONA N einen sportlicheren Look. Zusätzlich ist der KONA N auch in Performance Blue erhältlich. Die weiteren verfügbaren Farbtöne sind: Phantom Black, Polar White, Cyber Grey, Dark Knight und Ignite Flame.

N Sportlenkrad mit frei konfigurierbaren Tasten
Im Innenraum bietet der Hyundai KONA N ebenfalls performance-orientierte Details und überzeugt mit hochwertigen Materialien. Die Tastenanordnung des N Sportlenkrads erleichtert selbst bei höherer Geschwindigkeit die Bedienung durch den Fahrer. Zwei individuell konfigurierbare N Tasten erlauben die Zuordnung beliebter Funktionen. Schaltpaddles links und rechts ermöglichen dem KONA N Piloten schnelle Gangwechsel, ohne dass er die Hände vom Lenkrad nehmen muss.

Der Handbremshebel mit einem Griff aus rutschfestem, perforierten Leder erlaubt eine sichere Be­dienung. N Logos in Performance Blue finden sich an verschiedenen Stellen im Fahrzeug: auf dem Schalthebel, der Handbremse, den Einstiegsleisten der Türen und den Sitzen.

Der Hyundai KONA N ist mit einem exklusiven Farbpaket fürs Interieur verfügbar. Es ist ganz in Schwarz gehalten und lässt sich mit Sitzbezügen aus Stoff oder einer Kombination aus Stoff und Leder für die Sportsitze kombinieren. Die N Sportsitze bieten durch ihre seitliche Polsterung einen besonders guten Seitenhalt. Eine Sitzheizung vorne ist bereits ab Werk an Bord, auf der hinteren Sitzreihe ist sie optional. Die Sportsitze sind auf Wunsch elektrisch verstellbar und vorne mit einer Sitzbelüftung erhältlich.

Starker Turbomotor mit Flat Power Charakteristik
Der Hyundai KONA N wird von einem turbo-aufgeladenen T-GDI-Motor mit 2,0 Liter Hubraum (Kraftstoffverbrauch in l/100 km: niedrig (Kurzstrecke) 12,2; mittel (Stadtrand) 8,0; hoch (Land­straße) 7,3; Höchstwert (Autobahn): 8,5; kombiniert: 8,5; CO2-Emission in g/km kombiniert: 194) und Benzindirekteinspritzung angetrieben. Seine Spitzenleistung beträgt 280 PS/206 kW, das maxi­male Drehmoment des Vierzylinders liegt bei 392 Newtonmetern. Leistung und Drehmoment steigen steil an und stehen über ein breites Drehzahlband zur Verfügung. Diese „Flat Power“ genannte Charakteristik stellt vor allem bei mittleren und hohen Drehzahlen mehr Dreh­moment und Leistung zur Verfügung. Das höhere Drehmoment mobilisiert auch in alltäglichen Fahrsituationen mehr Potenzial des Motors. Die neue Leistungscharakteristik verbessert darüber hinaus die Beschleunigung aus mittleren und höheren Drehzahlbereichen und liefert konstant hohe Fahrleistungen bei allen Temperaturen.

Der KONA N ist serienmäßig mit N DCT verfügbar, einem nasslaufenden Achtgang-Doppel­kupplungsgetriebe, das eine bessere Beschleunigung und schnelleres Hochschalten ermöglicht. Zur Kühlung der Kupplungskomponenten wird beim N DCT Öl verwendet, wodurch das Doppelkupplungs­getriebe mehr Drehmoment übertragen kann als Systeme, die nach dem Prinzip der Trockenkupplung arbeiten. Kunden des i30 N und des i30 Fastback N Performance (Kraftstoffverbrauch in l/100 km: Kurzstrecke (niedrig) 12,9–11,5; Stadtrand (mittel) 7,9–7,8; Landstraße (hoch) 7,1–6,8; Autobahn (Höchstwert) 8,1–7,9; kombiniert 8,4–8,0; CO2-Emissionen in g/km: 191–182) können N DCT optional auswählen, während das Doppelkupplungsgetriebe im KONA N zum Serienumfang gehört.

Dynamische Programmierung der Schaltlogik
N DCT ermöglicht drei exklusive Hochleistungsfunktionen, die dem Fahrer ein Lächeln ins Gesicht zaubern: N Power Shift, N Grin Shift und N Track Sense Shift. Diese Voreinstellungen erweitern die Fähigkeiten des Fahrzeugs, indem sie spezielle Schaltlogiken einsetzen.

N Power Shift (NPS) kommt automatisch zum Einsatz, wenn der Fahrer das Gaspedal beim Beschleunigen zu mindestens 90 Prozent betätigt. Dabei mildert das System das Absenken des Drehmoments beim Hochschalten, so dass die maximale Leistung an den Vorderrädern ankommt. Der Fahrer erlebt beim Schalten einen spürbaren Schub, was den Fahrspaß genauso erhöht wie der begleitende Sound aus dem Auspuff. Wenn die N Power Shift Funktion zusammen mit der Launch Control zum Einsatz kommt, beschleunigt der KONA N statt in 6,4 in nur 5,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h. NPS aktiviert sich ausschließlich im N oder Custom Modus.

N Grin Shift (NGS) maximiert die Leistung des Motors und des Doppelkupplungsgetriebes für 20 Sekunden. Nach dem Aktivieren der speziellen Taste am Lenkrad schaltet die Elektronik unmittelbar herunter bis in den Gang, der in der Fahrsituation die maximale Beschleunigung ermöglicht. Ein Countdown in der Instrumententafel zeigt die verbleibenden Sekunden für den Einsatz des NGS an, und wenn der erzeugte Boost zu Ende ist, muss der Fahrer mindestens 40 Sekunden warten, bis er die Funktion ein weiteres Mal einsetzen kann. Dieses Feature erlaubt es dem Fahrer, das volle Potenzial seines Fahrzeugs mit nur einem Tastendruck abzurufen – eine besonders nützliche Funktion, wenn es beispielsweise um die beste Rundenzeit geht. NGS kann außerdem bei Überholvorgängen auf der Landstraße oder bei einem Spurwechsel auf der Autobahn behilflich sein.

N Track Sense Shift (NTS) optimiert die Schaltvorgänge für das Fahren auf der Rennstrecke, damit sich der Fahrer mehr auf die Lenkung konzentrieren kann. Das System erkennt, wenn die Bedingungen für dynamisches Fahren auf der Renn- oder Rundstrecke optimal sind und aktiviert sich automatisch. Basierend auf hinterlegten Motorsportdaten und dem aktuellen Fahrstil des N Piloten wählt der KONA N immer den richtigen Gang und ebenso den richtigen Zeitpunkt für den Schaltvorgang. So erbringt das Fahrzeug die optimale Leistung unter sportlichen Fahrbedingungen.

Manuelles Schalten ohne Eingriff der Automatik
Anders als in Modellen mit gewöhnlichen Automatikgetrieben kann der Fahrer eines Hyundai Modells mit N DCT den Kriechmodus („Creep Off“) deaktivieren. Wenn die Funktion mit Gangwahlhebel in der Position „D“ aktiviert wird, rollt das Fahrzeug nicht automatisch los, sobald der Fahrer den Fuß von der Bremse nimmt. Abhängig vom persönlichen Fahrstil, kann dieses Rennstrecken-Feature auch sinnvoll sein, um den Komfort zu erhöhen. Der „Creep Off“ Modus kann über die N Custom Einstellungen aktiviert und deaktiviert werden.

Außerdem bietet der Hyundai KONA N mit N DCT seinen Fahrern die Möglichkeit, entweder mit den Paddles am Lenkrad oder dem Gangwahlhebel auf der Mittelkonsole manuell zu schalten. In diesem Fall wird Getriebe daran gehindert, automatisch hochzuschalten, wenn der Drehzahlbegrenzer erreicht ist. So kann der Fahrer die maximale Drehzahl beibehalten, wenn er sie für eine besonders sportliche Fahrweise benötigt.

Neues Head-Up Display speziell für den sportlichen Einsatz
Der Hyundai KONA N ist das erste Hyundai N Modell, das mit einem Performance Head-Up Display (HUD) ausgestattet ist. Sobald es im Sport oder N Modus eingeschaltet wird, erscheinen im Head-Up Display Informationen wie Motordrehzahl, Geschwindigkeit und Schaltempfehlung.

Außerdem lassen sich hier motorsportliche Details wie Rundenzeiten oder die Position des Autos auf der Rundstrecke anzeigen. Die Reminiszenz an Video-Rennspiele geht noch weiter: Der KONA N hat frei konfigurierbare Knöpfe auf dem Lenkrad, mit denen man die Custom Modes durchschalten oder den Timer für die Rundenzeiten ein- und ausschalten kann.

Das N Grin Control System bietet den Kunden ein hohes Niveau an individuellen Einstellmöglichkeiten, ausgehend von fünf speziellen Modi: Eco, Normal, Sport, N und Custom. Diese Fahrmodi ändern den Charakter des KONA N, indem wichtige Parameter der Motorsteuerung, der elektronischen Stabilitätskontrolle (ESC), des Auspuffsounds und der Lenkung angepasst werden, um sie für die verschiedensten Fahrsituationen zu optimieren. Im Custom Mode können die Kunden Einstellungen verschiedener anderer Modi bspw. der Lenkungs-Einstellungen (Normal, Sport und Sport+) auswählen, um ihre fahrdynamischen Vorlieben an die Streckenbedingungen anzupassen. Entsprechend den individuellen Bedürfnissen lassen sich beliebige Voreinstellungen den speziellen N Tasten am Lenkrad des KONA N zuordnen.

Variables Klappensystem und aufwendiges Sounddesign
Für ein noch emotionaleres Fahrerlebnis unterstützt ein elektronischer Soundgenerator (ESG), untergebracht im Karosserieblech, den sportlichen Auspuffsound und das Ansauggeräusch des Motors. Im Innenraum sorgt ein weiterer Soundgenerator unterhalb der Windschutzscheibe für ein sportliches Klangerlebnis, und zusätzlich trägt der variable Schalldämpfer zu einem eindrucksvollen Auspuffsound bei. Der KONA N ist serienmäßig mit einem variablen Klappensystem in der Abgasanlage ausgestattet.

Wie andere Hyundai N Modelle verfügt auch der KONA N über eine Launch Control, mit deren Hilfe man das Fahrzeug bei trockener Straße aus dem Stand beschleunigen kann wie ein professioneller Rennfahrer. Hierbei kontrolliert die Elektronik den Drehmomentverlauf beim Starten des KONA N.

Hochleistungs-Bremssystem und optimierte Karosserie
Neben seiner Rennstreckentauglichkeit bietet der Hyundai KONA N auch die Komfort- und Fahreigenschaften eines typischen SUV. Mit den speziell entwickelten Pirelli P-Zero Hochleistungsreifen im Format 235/40 R 19 auf geschmiedeten 19-Zoll-Leichtmetallrädern bietet das Hochleistungs-SUV eine exzellente Straßenlage auf den unterschiedlichsten Fahrbahnoberflächen. Zusätzliche Sicherheit bietet das Hochleistungs-Bremssystem, das auch in wechselnden Fahrsituationen Stabilität garantiert. Dabei werden die vergrößerten Bremsscheiben vorn und hinten durch die ebenfalls vergrößerten Lufteinlässe an jeder Seite des vorderen Stoßfängers optimal gekühlt. Die Verwendung von reibungsstarkem Bremssattel-Material und eines Hitzeschildes erhöhen die Bremsleistung durch effektivere Kühlung und höhere Hitzebeständigkeit gleichermaßen.

Die passive Sicherheit wurde dank der optimierten Karosseriesteifigkeit des KONA N erhöht. Zusätzliche Schweißpunkte und ein verstärkter Rahmen schützen die Fahrzeuginsassen im Fall einer Kollision. Die hohe Steifigkeit bietet einen weiteren Vorteil: Sie verringert Rollbewegungen der Karosserie während anspruchsvoller Fahrmanöver.

ESC-Einstellungen für die Rennstrecke
Über die elektronisch kontrollierte Federung („Electronic Controlled Suspension“, ECS) kann der KONA N zudem die Dämpferkraft an verschiedene Fahrbedingungen anpassen. Ob auf der Straße oder auf der Rennstrecke, die Härte und das Ansprechverhalten der Radaufhängung lassen sich mit einem Tastendruck optimieren, wodurch sich Agilität und Stabilität des Fahrverhaltens verbessern.

Für das maximale Rennstreckengefühl lässt sich die elektronische Stabilitätskontrolle (ESC) im KONA N auch ausschalten. ESC stabilisiert ein Fahrzeug typischerweise während der Kurvenfahrt durch automatisches Abbremsen einzelner Räder, wenn die Sensoren einen Traktionsverlust registrieren. Das sichert ein besseres Handling und eine optimierte Stabilität des Fahrzeugs, vor allem bei plötzlicher Verschlechterung der Fahrbedingungen oder auf schwierigem Terrain. Das ESC des KONA N verfügt über drei Modi, um das Fahrerlebnis zu individualisieren.

Die Funktion „ESC – ON“ liefert die volle Stabilität und ist optimiert für trockene, nasse oder verschneite Straßen. Hier steht die Sicherheit bei alltäglichen Fahrten im Vordergrund. Die Einstellung „ESC – SPORT“ optimiert das Fahren auf der Rennstrecke. Sie lässt bei Kurvenfahrt z.B. größere Driftwinkel zu, bleibt aber aktiv und greift in Notsituationen ein. Schaltet der Fahrer das ESC komplett ab, wird das Fahrzeug zu keinem Zeitpunkt über Interventionen der Motorsteuerung oder des Bremssystems stabilisiert. Dafür erlaubt es “Torque Vectoring“, also die automatische Drehmomentverteilung zwischen den beiden Antriebsrädern, um ein dynamischeres Fahrverhalten zu erzeugen. Das Abschalten der elektronischen Stabilitätskontrolle empfiehlt sich für erfahrene Rennstreckenpiloten.

Höhere Kurvengeschwindigkeiten für mehr Fahrspaß
Zusätzlich überwacht ein “Traction Control System“ (TCS) die Antriebskraft, die hinter den Vorderrädern steht, immer entsprechend der Fahrsituation. So wird vor allem unter Offroad-Bedingungen die Traktion der Antriebsräder erhöht und der Schlupf begrenzt. Sollte das System bemerken, dass sich ein Vorderrad schneller dreht, als es dem Tempo des Fahrzeugs entspricht, kann TCS den Krafteinsatz des Motors reduzieren, bis Rad- und Fahrzeuggeschwindigkeit wieder im Einklang sind.

Anhand der Drive Mode Taste kann der Fahrer des KONA N unter vier verschiedenen „Traction Modes“ wählen. „Snow Mode“ gibt dem KONA N maximale Stabilität auf rutschigen oder vereisten Straßen. „Deep Snow“ ermöglicht den Vorderrädern, stärker durchzudrehen, um nicht auf verschneiter Straße stecken zu bleiben. „Mud Mode“ erlaubt moderates Durchdrehen der Vorderräder, damit man auf matschigem Untergrund besser anfahren kann, und „Sand Mode“ leistet dasselbe mit stärkerem Durchdrehen der Räder für sandige Pisten. Alle „Traction Modes“ sind verfügbar bei Geschwindigkeiten zwischen 0 und 60 km/h.

Exzellente Agilität in der Kurve erzielt der KONA N darüber hinaus durch den Einsatz des „N Corner Carving Differential“, einer elektronisch gesteuerten Differenzialsperre mit begrenztem Schlupf („electronically-controlled Limited Slip Differential“, e-LSD). Diese Technik erlaubt den Rädern, sich in Kurven mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten zu drehen, indem sie mit unterschiedlich viel Drehmoment beaufschlagt werden – abhängig von der Lastverschiebung vom kurveninneren zum kurvenäußeren Vorderrad. So wird Schlupf in bestimmten Situationen reduziert und die Untersteuerneigung in Kurven minimiert. „N Corner Carving Differential“ erlaubt letztlich höhere Kurvengeschwindigkeiten, was den Fahrspaß mit dem KONA N zusätzlich steigert.

Aufwendig entwickelte Präzisionslenkung
Die Hyundai N Modelle bieten ein neues Level an Präzision und Ansprechverhalten der Lenkung. Das zeigt sich beim KONA N durch die Ausstattung mit R-MDPS: “Rack-mounted Motor Driven Power Steering“. Diese rahmenmontierte und mit einem Elektromotor bestückte Servolenkung bietet dem Fahrer eine stärkere Unterstützung, erhöhte Steifigkeit und eine kürzere Lenkübersetzung. Das elektrische Servosystem ist direkt ins Lenkgetriebe integriert und gibt dem Fahrer ein direktes und akkurates Lenkgefühl ebenso wie eine präzise Rückmeldung – so wie man es von einem Hochleistungsfahrzeug erwartet. Der Fahrer kann unter drei verschiedenen Lenkungs-Settings wählen (Normal, Sport und Sport+), um für unterschiedliche Fahraufgaben wie Stadtverkehr, Landstraße und Rennstrecke gerüstet zu sein.

Durch eine erhöhte Steifigkeit verbessert die N Power Sense Vorderachse, kombiniert mit einer Multilink-Hinterradaufhängung, die Komfort- und Handlingeigenschaften des KONA N zusätzlich.  Der hohe Entwicklungsaufwand hinsichtlich des Fahrwerks hat einen einfachen Grund: Es sind die Erprobungen auf der Nürburgring-Nordschleife, die mit Bravour bestanden werden müssen.

N steht für Namyang, Nürburgring und die ultimative Schikane
Auf der anspruchsvollsten Rennstrecke der Welt werden die sportlichen Gene aller N Modelle während ausgiebiger Testfahrten geschärft. Das reguläre Entwicklungsprogramm des am Eifelkurs gelegenen Testzentrums von Hyundai umfasst bis zu 480 Runden auf der 20,8 Kilometer langen, legendären Rennstrecke mit ihren 73 Kurven. So wird innerhalb von nur fünf bis sechs Wochen eine reale Laufleistung von 180.000 Kilometern unter erschwerten Bedingungen simuliert. Das entspricht der durchschnittlichen Gesamtfahrleistung eines Autos. Das neue N DCT Doppelkupplungsgetriebe wird auf der Nordschleife sogar noch härter beansprucht: Es absolviert hier 1350 Runden im Zuge des Testprogramms.

Der Buchstabe N im Namen der Hyundai Hochleistungsmodelle bezieht sich darüber hinaus auf Namyang, wo rund 13.000 Ingenieure im Hyundai Forschungs- und Entwicklungszentrum arbeiten. Auf dem 3,3 Millionen Quadratmeter großen Gelände gibt es zur Erprobung nicht nur einen 4,5 Kilometer langen Hochgeschwindigkeitskurs, sondern 34 verschiedene Streckenführungen mit einer Gesamtlänge von 70 Kilometern. Das N in der Modellbezeichnung steht aber auch für eine Schikane, auf einer Rennstrecke die ultimative Herausforderung für Fahrer und Fahrzeug – und die Passage, auf der sich die Hyundai N Modelle besonders wohlfühlen.

Umfangreiche Ausstattung mit Komfort- und Sicherheitssystemen
Was dem Fahrer des KONA N nicht nur auf der Rennstrecke, sondern auch im Alltagsverkehr hilft, ist die umfangreiche Liste an Hyundai Smart Sense Assistenzsystemen, die für das Hochleistungs-SUV verfügbar ist. Die meisten von ihnen zählen bereits zur Serienausstattung.

Auf einen Blick: Die Smart Sense Assistenzsysteme des Hyundai KONA N
• Adaptive Geschwindigkeitsregel-anlage (ASCC)
Das System hält eine konstante Geschwindigkeit, bremst und beschleunigt automatisch und hält so gleichmäßigen Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug.
• Aktiver Totwinkelassistent (BCA)
Beim Spurwechsel ertönt ein Alarmsignal, wenn der Tot­winkelassistent im toten Winkel ein Fahrzeug erkennt. Durch gezielten Bremseinsatz an einzelnen Vorderrädern erschwert er den Spurwechsel.
• Anfahralarm (LVDA)
Wenn nach einem Stillstand der Vordermann losfährt, der Hyundai Fahrer dahinter aber nicht schnell genug reagiert und ebenfalls startet, gibt es ein Warnsignal. 
• Aufmerksamkeitsassistent (DAW)
Analysiert zahlreiche Parameter wie Fahrzeit, Lenkrad­bewegungen und Bremsverhalten und warnt den Fahrer bei Anzeichen von Müdigkeit.
• Ausstiegswarner (SEW)
Erkennt Fahrzeuge, welche sich von hinten nähern, alar­miert die Insassen akustisch, den Fahrer zusätzlich op­tisch, um Unfälle beim Aussteigen zu vermeiden.
• Autonomer Notbremsassistent (FCA) inkl. Frontkollisionswarner mit Fahrradfahrererkennung
Das System schlägt bei einem drohenden Auffahrunfall zunächst Alarm. Im Notfall wird eine Teil- oder Voll­bremsung eingeleitet, sofern der Fahrer das Bremspedal nicht betätigt. Fußgänger werden ebenso erkannt wie Radfahrer.
• Fernlichtassistent (HBA) (kamera­basiert)
Blendet im Dunkeln, abhängig vom Gegenverkehr, auto­matisch ab und wieder auf.
• Insassenalarm (ROA)
Aktiviert Hupe und Warnblinkanlage, wenn man das Fahr­zeug verlässt, abschließt und versehentlich Mensch oder Tier im Innenraum zurücklässt.
• Intelligente Verkehrszeichen­erkennung (ISLW) (kamerabasiert)
Das System erkennt über die Frontkamera und Infor­mationen des Navigationssystems Tempolimits und zeigt zulässige Geschwindigkeiten und Überholverbote im Cockpit an.
• Querverkehrswarner hinten mit Notbremsfunktion (RCCA)
​​​​​​​Akustische Warnung vor Querverkehr beim Zurücksetzen aus Parklücken oder Einfahrten. Wird die Warnung igno­riert, bremst das System automatisch ab.
• Spurfolgeassistent (LFA)
Das System hält mithilfe einer Kamera das Fahrzeug mit korrigierender Lenkeingabe in der Fahrspur.
• Spurhalteassistent (LKA)
Das System warnt vor unbeabsichtigtem Verlassen der Fahrspur.
• Notbremssignal (ESS)
Das Notbremssignal warnt nachfolgende Fahrzeuge bei Vollbremsungen mittels blinkender Bremsleuchten. Das System wird aktiviert, wenn die Bremsverzögerung bei einer Geschwindigkeit von mehr als 55 km/h mehr als 7 m/s beträgt. Die Bremsleuchten blinken und die Warnblinkanlage schaltet sich anschließend ein, wenn die Fahrzeuggeschwindigkeit unter 40 km/h und das ABS deaktiviert sind.

Ein weiteres Sicherheitssystem an Bord des KONA N ist eCall. Das System erlaubt es den Fahrzeuginsassen im Notfall per Knopfdruck im Auto Hilfe zu rufen. Wurden die Airbags ausgelöst, setzt eCall einen automatischen Notruf ab.

Zur weiteren Serienausstattung des KONA N zählen eine Smartphone-Ablage mit kabelloser Ladefunktion (Qi-Standard), das KRELL Premium Soundsystem mit acht Lautsprechern inkl. Subwoofer und Verstärker, digitaler Radioempfang (DAB+), USB-Anschlüsse vorne und hinten, ein Radio-Navigationssystem mit Lifetime MapCareTM, Klimaautomatik, Lenkradheizung, Smart-Key-System mit Start/Stopp-Knopf und Sitzheizung vorne.

Fahrer des Hyundai KONA N können sich ihr Fahrzeug auf Wunsch individuell konfigurieren: Optional stehen ein Glas-Schiebedach und zwei spezielle Ausstattungspakete zur Verfügung. Das Assistenzpaket erweitert die Ausstattung mit Smart Sense Systemen um den aktiven Totwinkelassistenten (BCA), den Ausstiegswarner (SEW) und den Querverkehrswarner hinten mit Notbremsfunktion (RCCA), während das Komfortpaket folgende Extras umfasst: elektrisch verstellbare Sitze, Sitzbelüftung vorne, Sitzheizung auch hinten auf den äußeren Plätzen, Sitzpolsterung in Stoff-Leder-Kombination.

Zwei Bildschirme in 10,25 Zoll Größe und moderne Konnektivitätslösungen
Die Technologie und Konnektivitätsausstattung im neuen Hyundai KONA N sorgt für ein besonders intensives Fahrerlebnis. Das Performance Head-Up Display zeigt dem Fahrer relevante Navigations-, Sicherheits- und Fahrinformationen an, ohne dass er den Blick von der Straße wenden müsste. Es ist das erste Head-up-Display in einem Hyundai N Modell und kann mit einer Taste im Armaturenbrett zu- oder abgeschaltet werden.

Der KONA N ist serienmäßig mit einem 10,25 Zoll großen digitalen Cockpit im sportlichen Design ausgestattet. Hinzu kommt ein ebenfalls 10,25 Zoll großer Infotainment-Touchscreen. Ein „Performance Driving Data System“ überwacht und verbessert das Können des Fahrers auf der Rennstrecke. Das System speichert während der Fahrt wichtige Daten und zeigt sie auf dem Infotainment-Bildschirm an, z.B. die abgerufene Motorleistung und das Drehmoment sowie den Einsatz des Turboladers. Außerdem gehören eine Beschleunigungsmessung und eine Rundenzeitkontrolle zum Lieferumfang. Fährt man im Sport oder im N Modus, werden die N Grafiken auch im Head-Up Display angezeigt.


Apple CarPlay®, Android AutoTM und das Telematiksystem Bluelink® machen auch die alltäglichen Fahrten abseits einer Rennstrecke angenehm. Der Hyundai KONA N ist zudem mit zusätzlichen Sprachsteuerungsfunktionen ausgestattet: Mit einem einfachen Sprachbefehl lassen sich die Klimaanlage sowie die Heizfunktionen der Heckscheibe, der Außenspiegel und des Lenkrads steuern.

Fünf Jahre Garantie ohne Kilometerbegrenzung
Wie alle Hyundai Neuwagen, die bei einem autorisierten Hyundai Vertragshändler erworben wurden, fährt auch der Hyundai KONA N mit einem umfangreichen Garantiepaket auf den Markt: Neben einer fünfjährigen Garantie ohne Kilometerbegrenzung auf das gesamte Fahrzeug sowie einer ebenfalls 60 Monate laufenden Lackgarantie bietet zudem die fünfjährige Mobilitätsgarantie Verlässlichkeit über einen langen Zeitraum. Das Wartungsintervall für den Hyundai KONA N liegt nach Ablauf der ersten 10.000 Kilometer oder des ersten Jahres bei 30.000 Kilometern oder bei jeweils 24 Monaten – je nachdem, was zuerst eintritt.

***

Verbrauchs- und Emissionsangaben

Kraftstoffverbrauch in l/100 km für den Hyundai KONA N: niedrig (Kurzstrecke) 12,2; mittel (Stadt­rand) 8,0; hoch (Landstraße) 7,3; Höchstwert (Autobahn): 8,5; kombiniert: 8,5; CO2-Emission in g/km kombiniert: 194; CO2-Effizienzklasse: F.

Kraftstoffverbrauch in l/100 km für den Hyundai i30 N: niedrig (Kurzstrecke) 12,9–11,3; mittel (Stadtrand) 7,9–7,4; hoch (Landstraße) 7,1–6,4; Höchstwert (Autobahn) 8,1–7,6; kombiniert 8,4–7,7; CO2-Emissionen in g/km: 191–175; CO2-Effizienzklasse: F–E.

Kraftstoffverbrauch in l/100 km für den Hyundai i30 Fastback N Performance: Kurzstrecke (niedrig) 12,9–11,5; Stadtrand (mittel) 7,9–7,8; Landstraße (hoch) 7,1–6,8; Autobahn (Höchstwert) 8,1–7,9; kombiniert 8,4–8,0; CO2-Emissionen in g/km: 191–182; CO2-Effizienzklasse: F–E.

Die angegebenen Verbrauchs- und CO2-Emissionswerte wurden nach dem vorgeschriebenen WLTP-Messverfahren ermittelt.

Angebotsspektrum

Hyundai i20 N

Hyundai i20 N

Hyundai erweitert mit dem i20 N (Kraftstoffverbrauch in l/100 km: niedrig (Kurzstrecke) 8,6; mittel (Stadtrand) 6,7; hoch (Landstraße) 6,0; Höchstwert (Autobahn) 7,4; kombiniert 7,0; CO2-Emissionen in g/km: 158) sein Angebot sportlicher Hochleistungsfahrzeuge von der Kompaktklasse nun auch auf das Kleinwagensegment.

Wie die anderen Hyundai N-Modelle bietet der neue “Hot Hatch” dank seiner exklusiven Motorleistung und innovativen Technologien dynamischen Fahrspaß – ohne Abstriche im Alltag. Dabei hat der i20 N seine Wurzeln im Motorsport: Er ist vom Rallyefahrzeug i20 Coupé WRC inspiriert, mit dem Hyundai H 2019 und 2020 den WRC-Markenweltmeister-Titel gewann.

Design mit Rennsport-Charakter
Die Motorsport-DNA des neuen Hyundai i20 N ist schon am Karosseriedesign erkennbar. Es zeichnet sich durch seinen sportlichen Gesamteindruck aus und folgt gleichzeitig der neuen Hyundai Designphilosophie “Sensuous Sportiness”. Im Vergleich zur dritten Generation des Hyundai i20, die seit Oktober 2020 im Handel ist, verfügt der i20 N über aerodynamische Besonderheiten aus dem Motorsport. Dazu gehören die um zehn Millimeter geringere Bodenfreiheit und der vergrößerte Lufteinlass in der Frontschürze. Der breite Kühlergrill mit N Logo weist ein einzigartiges Muster auf, das an eine karierte Ziel-Flagge angelehnt ist. Unterhalb des Kühlergrills verstärkt ein Frontspoiler mit roten Akzenten die sportliche Optik. Markant ist der Dachspoiler am Heck, der die Fahrstabilität bei hohem Tempo erhöht. Der Heckstoßfänger mit Diffusor-Optik enthält die N typische dreieckige Nebelschlussleuchte, die auch zur Lichtsignatur der größeren N Modelle gehört.

Weitere Design-Highlights sind LED-Frontscheinwerfer und abgedunkelte LED-Rückleuchten. Der Rennsport-Charakter des neuen i20 N wird durch 18-Zoll-Leichtmetallräder in mattgrauer Lackierung und Bremssättel mit N Logo zusätzlich unterstrichen. Hyundai bietet für den neuen i20 N/i20 N Performance sieben Außenfarben an, darunter die exklusive N Farbe Performance Blue.

Spezielle Sportsitze mit integrierten Kopfstützen, N Lenkrad, N Schaltknauf und Pedale in Aluminiumoptik setzen das sportliche Design im Innenraum nahtlos fort. Dabei stechen im vollständig schwarzen Interieur die markanten Akzente in Performance Blue hervor. Das digitale Cockpit bietet Funktionen wie die LED-Schaltanzeige und den mithilfe von LEDs dargestellten Grenzbereich des Drehzahlmessers, der je nach Motoröltemperatur variiert.

Technologisch einzigartiger Turbomotor
Für maximalen Fahrspaß im neuen i20 N haben die Ingenieure einen einzigartigen 1,6-Liter-Turbomotor mit Benzindirekteinspritzung entwickelt, der erstmals in einem europäischen Hyundai Modell zum Einsatz kommt. Eine 350-bar-Hochdruckeinspritzleitung sorgt für feine Zerstäubung des Kraftstoffs, schnelleres Ansprechverhalten sowie eine effizientere Aufbereitung des Gemischs. So liefert der Vierzylinder eine Leistung von 150 kW/204 PS (Kraftstoffverbrauch in l/100 km: niedrig (Kurzstrecke) 8,6; mittel (Stadtrand) 6,7; hoch (Landstraße) 6,0; Höchstwert (Autobahn) 7,4; kombiniert 7,0; CO2-Emissionen in g/km: 158) und ein maximales Drehmoment von 275 Nm. Mit 1.190 Kilogramm bringt der neue i20 N so wenig auf die Waage wie das i20 Coupé WRC, was einem Leistungsgewicht von 171 PS pro Tonne entspricht. Kein anderes Fahrzeug des B-Segments ist so gut abgestimmt, was sich in den Fahrleistungen bemerkbar macht: So beschleunigt der neue i20 N aus dem Stand auf 100 km/h in 6,2 Sekunden und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 230 km/h.

Das N Grin Control System bietet dem Kunden die Fahrprogramme Eco, Normal, Sport und N sowie einen individuellen Modus. Diese Fahrprogramme passen Wirkungsweise und Charakteristik des Motors, der elektronischen Stabilitätskontrolle (ESC), der Abgasanlage, der Lenkung sowie des Getriebes an. Im N Custom Modus kann der Fahrer jede einzelne Komponente aus den Einstellungen Eco, Normal, Sport und Sport+ frei wählen, um eine optimale Anpassung an individuelle Fahrpräferenzen und Straßenbedingungen vorzunehmen. Bei der elektronischen Stabilitätskontrolle (ESC) hat der Fahrer die Wahl zwischen drei Stufen: eingeschaltet, Sport und vollständig ausgeschaltet.

Elektronik unterstützt das sportliche Fahren
Die Zwischengas-Funktion Rev Matching, zuschaltbar über eine Taste am Lenkrad, passt beim Herunterschalten mit Zwischengas automatisch die Drehzahl des Motors an die Geschwindigkeit der Getriebeeingangswelle an und ermöglicht schnellere Gangwechsel. Auch beim zügigen Losfahren hilft die Elektronik: Die serienmäßige Launch Control verhindert bei voller Beschleunigung aus dem Stand durchdrehende Räder und ermöglicht so einen Start wie im Rennwagen. Erstmals in einem Hyundai kommt die Variable Turbospeed Control (VTC) zum Einsatz: Hier wird die Drehzahl des Turboladers besonders präzise eingeschätzt, abhängig von Benzin- und Luftmenge sowie Lade- und Abgasdruck. VTC ist damit die Voraussetzung dafür, dass bei aktiviertem Overboost im N Modus das Drehmoment auf 304 Nm gesteigert werden kann.

Weitere vom Motorsport inspirierte Merkmale sind ein Soundgenerator, eine Abgasanlage mit variabler Klappensteuerung sowie eine Bremsbelag-Verschleißanzeige und spezielle Hochleistungsreifen der Dimension 215/40 R18 vom Typ Pirelli P-Zero Ultra.

Sportliches Fahrvergnügen auf hohem Sicherheitsniveau
Das Fahrwerk wurde an zwölf verschiedenen Punkten verstärkt, um ein agileres Handling zu unterstützen. So erhält die Aufhängung verstärkte vordere Lenkhebel und Achsschenkel mit angepasster Geometrie, zudem verbessert ein erhöhter Radsturz die Traktion. Die neu entwickelte N Power Sense Achse vorne in Kombination mit einer Multilenkerachse hinten (CTBA) erhöht die Steifigkeit. Die Räder haben fünf Befestigungspunkte, die Hochleistungsbremsen verfügen über eine auf 320 Millimeter vergrößerte Vorderradscheibe. Zudem bietet der neue i20 N hohe Lenkpräzision durch eine Lenkübersetzung von 12.0 statt 15.0 bzw. 13.1 im regulären i20.

Eine Reihe von Hyundai Smart Sense Assistenzsystemen sorgt im Hyundai i20 N für ein hohes Maß an Sicherheit. Serienmäßig an Bord sind ein autonomer Notbremsassistent inklusive Frontkollisionswarner mit Fußgänger- und Fahrradfahrererkennung, eine Verkehrszeichenerkennung, das automatische Notrufsystem eCall, ein Spurhalteassistent, ein Fernlichtassistent, ein Aufmerksamkeitsassistent und ein Insassenalarm. Für den i20 N Performance stehen im optionalen Assistenzpaket zusätzlich ein Totwinkelwarner, ein Querverkehrswarner hinten und ein Spurfolgeassistent bereit.

Technologie für den Alltag und die Rennstrecke
Zudem zeigt das neue Hochleistungsmodell seinem Fahrer die “Performance Driving Data” an. Damit kann der i20 N Pilot wichtige Angaben über Leistung, Drehmoment, den Ladedruck sowie die auf das Fahrzeug wirkenden G-Kräfte ablesen und seine Runden- bzw. Beschleunigungszeiten messen.

Serienmäßig ermöglicht der Hyundai i20 N die Smartphone-Integration mit Apple CarPlay® und Android Auto™, optional steht für den i20 N Performance ein 10,25-Zoll-Touchscreen-Navigationssystem zur Verfügung. Hier kommt auch die aktuelle Version des Hyundai Telematiksystems Bluelink® zum Einsatz. Das Wartungsintervall beim Hyundai i20 N beträgt 30.000 Kilometer oder zwei Jahre.

***

Verbrauchs- und Emissionsangaben

Kraftstoffverbrauch in l/100 km für den Hyundai i20 N und i20 N Performance: niedrig (Kurzstrecke) 8,6; mittel (Stadtrand) 6,7; hoch (Landstraße) 6,0; Höchstwert (Autobahn) 7,4; kombiniert 7,0; CO2-Emissionen in g/km: 158; CO2-Effizienzklasse: F.

Die angegebenen Verbrauchs- und CO2-Emissionswerte wurden nach dem vorgeschriebenen WLTP-Messverfahren ermittelt.

Unternehmensprofil

Über Hyundai Motor Deutschland
Die Hyundai Motor Deutschland GmbH mit Sitz in Offenbach am Main ist eine 100-prozentige Tochter der südkoreanischen Hyundai Motor Company. Vor 30 Jahren startete Hyundai den Verkauf seiner Produkte auf dem deutschen Markt. Der Fahrzeugbestand stieg von knapp 3.000 Einheiten Ende 1991 auf über 1,33 Millionen heute. Im Corona-Jahr 2020 erreichte Hyundai mit rund 105.000 Zulassungen einen Marktanteil von 3,6 Prozent, was dem Rekordwert des Vorjahres entspricht. Damit bleibt Hyundai stärkste asiatische Marke in Deutschland. 75 Prozent der Hyundai Modelle haben einen elektrifizierten Antrieb. Überzeugend für die Kunden sind neben dem attraktiven Design und einem sehr guten Preis-Wert-Verhältnis das 5-Jahres-Garantiepaket ohne Kilometerbegrenzung und acht Jahre Garantie für batterieelektrische Fahrzeuge. Im Europäischen Forschungs-, Entwicklungs- und Designzentrum in Rüsselsheim werden zwei Drittel aller in Europa verkauften Fahrzeuge entworfen, konstruiert und getestet. Hyundai produziert für den europäischen Markt an zwei Standorten: in Tschechien und der Türkei.

Die Ende 2012 gegründete Hyundai Motorsport GmbH mit Sitz in Alzenau ist verantwortlich für die weltweiten Motorsportaktivitäten der Marke. Dazu zählen das Engagement in der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC), der Kundensport sowie die Projekte mit elektrisch angetriebenen Rennwagen. In der Rallye-WM etablierte sich Hyundai schnell und holte bereits in der Debütsaison 2014 einen Sieg. 2019 gelang der erste Hersteller-Titel, der 2020 erfolgreich verteidigt wurde. Im September 2019 wurde der vollelektrische Tourenwagen VELOSTER N ETCR präsentiert, der im Firmensitz in Alzenau designt und gebaut wurde. Er leitet eine neue Ära ein, in der elektrischer Motorsport eine der Säulen des Unternehmens sein wird.

Im Jahr 2017 etablierte Hyundai die Submarke N und präsentierte mit dem i30 N das erste Hochleistungsfahrzeug der Marke. Drei Jahre später erweiterte Hyundai sein Angebot sportlicher Hochleistungsfahrzeuge mit dem i20 N und kurz darauf folgte mit dem KONA N ein weiterer Neuzugang im Portfolie der N-Modelle. Das „N“ in der Modellbezeichnung steht für die enge Verbindung zwischen dem koreanischen Forschungs- und Entwicklungszentrum in Namyang und der weltweit anspruchsvollsten Test- und Rennstrecke Nürburgring. Alle N Modelle beruhen auf den drei Säulen der Hyundai N Philosophie– agiles Kurvenfahren, Alltags- und Rennstreckentauglichkeit.

×