Robert-Bosch-Straße 20
DE 56743 Mendig
Ansprechpartner
Herr Daniel Koblitschek
Produkte und Messeneuheiten

Die erste Exige V6 mit wassergekühltem Ladeluftkühler

Die erste Exige V6 mit wassergekühltem Ladeluftkühler

EX460, die erste Exige V6 mit wassergekühltem Ladeluftkühler, stellt die logische Weiterentwicklung der erprobten Phase EX430 dar, die nun nach 14 monatiger Entwicklungs- und Erprobungszeit von der KOMO-Tec GmbH marktreif vorgestellt wird.
Der wesentliche Unterschied zur EX430 ist beim EX460 System die wassergekühlte Ladeluftkühlung. Durch die effiziente Kühlung der Ladeluft lassen sich höhere Leistungen erreichen ohne dabei die Standfestigkeit des Motors zu beeinträchtigen. Zielsetzung bei der EX460 Entwicklung war eine hocheffiziente Ladeluftkühlung, minimale Ladedruckverluste und ein geringes Bauteilgewicht in Verbindung mit geringerem Platzbedarf. Alle Vorgaben wurden erfüllt. Um ein effizientes Ladeluftkühlernetz in das bestehende Ladersystem zu integrieren war es notwendig, das originale Saugrohr gegen ein komplett neu entwickeltes Bauteil zu ersetzen. Das neue Saugrohr ist aus Aluminium aus dem Vollen gefräst und nimmt den Ladeluftkühler, die Einspritzdüsen sowie den Lader auf.
Durch die Ladeluftkühlung war es nun möglich, den Ladedruck sowie die Zündkennwerte zusätzlich zu optimieren und somit eine Leistung von 460PS zu erreichen - besonders hervorzuheben ist ein maximaler Drehmoment von fast 500Nm, der schon recht früh anliegt. Durch die Verwendung des optimierten Standardladers konnte das KOMO-Tec-Team eine deutliche Verbesserung der Leistung und des Drehmoments im mittleren Drehzahlbereich erzielen, da dort der Lader nun im effizientesten Bereich arbeitet. Die thermische Belastung der motorspezifischen Bauteile sinkt durch die geringere Ladelufttemperatur.
Der Kompressor bleibt, das Serienbauteil wird aber intern überarbeitet. In der Fahrzeugfront wird ein wärmetauscher Kühler mit eigenem Wasserkreislauf integriert, um das Wasser im Ladeluftkühler (hinten im Saugrohr) zu kühlen. Eine elektrische Wassserpumpe übernimmt die Wasserzirkulation.

Angebotsspektrum

BREMSANLAGE KO-BRA4-4 EXIGE S V6

BREMSANLAGE KO-BRA4-4 EXIGE S V6

Nun gibt es unser Ko-Bra4 Bremssystem auch für den Lotus Exige S V6. Das Ko-Bra 4-4 besteht aus dem Ko-Bra4 System ergänzt aber auf der Hinterachse die passende Bremsscheibe mit Alutopf ( 343mm) wie auch schon auf der Vorderachse. Wir verwenden eine 343mm x 32 mm (Serie 330mm) Bremmscheibe des Qualitätsherstellers PFC (Performance Friction Brakes) mit geschraubten Alutopf vorne und hinten ,beim hinteren Alutopf wird innen die Handbremse aufgenommen . Das Bauteil ist Serienmäßig in Stahl, durch die Verwendung des Alutopfes und der zweiteiligen Bremsscheibe reduziert sich das Gewicht hinten um 0,5kg pro Seite trotz der deutlich größeren Scheibe . Gefertigt werden unsere Alutöpfe aus hochwertigen F52 Aluminium. Durch die Verwendung der zweiteiligen Bremsscheibe kann ein größerer Bremsscheibendurchmesser, somit geringere Fadingneigung, ohne Erhöhung des Bremsscheibengewichtes . Die originale Bremszange wird weiterhin verwendet und mit einem Adapter distanziert.

 

Satz besteht aus:

-PFC Bremsscheiben 343 mm x 32 mm mit Alutopf für Vorder und Hinterachse

-Adapter Bremszange vorne und hinten

-Adapter Bremszangen breite hinten

-Bremsbeläge PFC vorne und hinten 

Angebotsspektrum

Sperrdifferential Komo-Tec Exige S V6 / Evora

Sperrdifferential Komo-Tec Exige S V6 / Evora

Auch für die Exige S V6/Evora gibt es nun ein mechanisches Sperrdifferential. Dieses haben wir speziell anfertigen lassen um den Anforderungen des V6 Konzeptes in Bezug auf Leistungsgewicht, Drehmoment und Fahrdynamik gerecht zu werden . Das Sperrdifferential arbeitet nach dem "Salesbury" Prinzip und hat somit Reibscheiben die die Sperwirkung erzeugen . Die Sperre hat einen einstellbaren Rampenwinkel. Es stehen zwei Einstellungen zur Verfügung die vor dem Einbau der Sperre an dieser eingestellt werden müssen . 45/60° oder 45/80° somit bleibt der Rampen für die Beschleunigung immer 45° beim Verzögern können Sie 60 oder 80° wählen , wobei 80° schon fast keiner Sperrwirkung entspricht. 
Mit der Standard Einstellung 45/60 ist die Sperre optimal einsetzbar für Trackdays aber auch auf der Strasse noch gut fahrbar

Es werden neue Lager für das Sperrdifferential im Getriebegehäuse benötigt, ggf mitbestellen

Angebotsspektrum

ACHSÜBERSETZUNG "VERKÜRZT" EXIGE S V6 / EVORA S

ACHSÜBERSETZUNG "VERKÜRZT" EXIGE S V6 / EVORA S

Das original Getriebe der Exige S ist grundsätzlich nicht schlecht übersetzt, hat allerdings einen großen Drehzahlsprung vom 4. zum 5. Gang und ist in der Endgeschwindigkeit sehr lange übersetzt, diese Tatsache geht auf Kosten der Dynamik vor allem in den Gängen 5 und 6.
Der Drehzahlsprung des Serien Getriebes ist vom 4. zum 5. Gang ca 70km/h bei 7200U/min . Nach dem Umbau auf das "Ultra Close ratio" sind es 38km/h beim "Close ratio" sind es 49km/h . Die Endgeschwindigkeit reduziert sich von rechnerischen 315km/H im 6. Gang auf effektive 270km/H (ultra close ratio) oder 282km/h (close ratio). Diese Änderungen spürt man deutlich, die Gänge passen deutlich besser und das Fahrgefühl sowie die Effektive Beschleunigung verbessern sich deutlich.
Das Toyota EA60 Getriebe hat zwei Differentailübersetzungen , eine für die Gänge 1-4 eine für die Gänge 5-6 bei diesem Upgrade wechseln wir beide Übersetzungen ,dadurch erhalten wir die homogene Übersetzung. Die einzelnen Gänge bleiben jedoch Serie. 
Die Übersetzungen eignen sich auch für Evora die von Werk aus mit der "Lotus Sport Ratio " Option geliefert wurden

Bitte geben Sie bei der Bestellung an ob Close Ratio oder Ultra Close ratio.

Die verkürzte Übersetzung kann perfekt mit unserer Differentialsperre für das EA60 Getriebe kombiniert werden.

 

Die Verwendung der verkürzten Achsübersetzung kann zu mehr mechanischen Geräuschen führen.


 

Gangübersetzungen : alle Berechnungen basieren auf dem Abrollumfang der Serienbereifung

 

Gangübersetzung Serie 
Gang
Geschwindigkeit km/hbei 7200U/min
1
65,65
2
121,65
3
164,79
4
213,17
5
279,47
6
315,21

  

 

Gangübersetzung "close ratio"
Gang
Geschwindigkeit in km/h bei 7200U/min
1
61.01
2
113.07
3
153.16
4
198.13
5
249.27
6
281.15
 

 

 

 

 

 

Angebotsspektrum

"KT-Forged" Schmiederad Exige S V6

"KT-Forged" Schmiederad Exige S V6

Die neuen "KT-Forged" Schmiederäder sind speziell für die die Exige S V6 entwickelt worden. Die Felgen werden vom Original Lotus Werkslieferanten gefertigt, und entsprechen den selben Qualitätsstandards wie die Serienräder.

Zu den besonderen Features der Räder zählen unter anderem folgende Details:

• Die originalen Embleme und Radschrauben können 1:1 weiterverwendet werden.
• Eine direkte Montage ohne die Verwendung von Adaptern ist möglich. 
• Das Rad ist deutlich leichter und stabiler als das Original Rad.

• Gerade an der Vorderachse steht das Rad durch eine geänderte Einpresstiefe zum Serienschmiederad viel satter im Radkasten.

• .Eingelassener "FORGED"-Schriftzug auf der Felgenkante

 

Zum Vergleich:
Gewicht Serienfelge VA: 8,25 kg, HA: 11,65 kg
Gewicht KT-Schmiederad VA: 6,70 kg, HA: 9,10 kg

Somit lassen sich bei Verwendung der "KT-Forged" Schmiederäder 8,20 kg Gewicht an rotierender Masse gegenüber den Serienrädern einsparen, dies ist praktisch eine komplette VA-Serienfelge !

Mit Tüv Gutachten in den folgenden Größen erhältlich:

Vorderachse: 7,5 x 17" ET20;

Hinterachse: 10 x 18" ET33

(die Breite ist optimal bei Verwendung von 265er Bereifung)

Bezüglich Qualität und Design, nicht zuletzt jedoch vor allem beim Gewicht setzen diese hochwertigen Felgen einen neuen Maßstab !

Die Felgen werden pro Satz geliefert, und sind wahlweise in den Farben schwarz und silber erhältlich.

Angebotsspektrum

ÖHLINS SPORTFAHRWERK EXIGE S V6

ÖHLINS SPORTFAHRWERK EXIGE S V6

Nun gibt es die langjährig erprobte und ausgereifte Öhlins Spitzentechnik auch für Ihre Exige S V6. Das originale Fahrwerk der Exige bietet sicherlich schon überaus ansprechende Fahrwerte, aber gerade im Bereich Komfort, Ansprechverhalten und Rennstreckentauglichkeit gibt es noch deutliches Potenzial. Die von uns in Zusammenarbeit mit Öhlins Deutschland auf der Nürburgring Nordschleife entwickelten Öhlins 46 Dämpfer sind in Höhe und Zugstufe einstellbar. Die Abstimmung wurde "Nordschleifentauglich" gewählt, ein optimaler Kompromiss von Komfort; Landstrasseneinsatz und Rennstrecke. Das Fahrwerk wird mit allen notwendigen Einbauteilen geliefert und kann bei uns im Hause Tüv eingetragen werden.

Unternehmensprofil

Wir freuen uns, Ihnen unser fundiertes Wissen und unsere langjährige Kompetenz rund um die Faszination Lotus näherbringen zu können !

 

 

Die Komo-Tec GmbH besteht seit 1997 und ist seit ihrer Gründung auf Lotus Fahrzeuge spezialisiert.

Seit dem Jahr  2010 ist die Firma Komo-Tec „offizieller Lotus Service Partner“.

Im Dezember 2014 konnten wir unser Angebot um den Verkauf von neuen und gebrauchten Lotus Fahrzeugen als „offizieller Lotus Händler“ erweitern. 

Was als eine „One Man Show“ begann, hat sich mit der Zeit zu einem kleinen Unternehmen mit 8 Mitarbeitern entwickelt, welche die Marke Lotus allesamt kompetent vertreten.

 

 

Im März 1997 bezog die Komo-Tec GmbH die ursprünglichen Werkstatträume in Mendig,

eine Halle mit einer Größe von 80 qm aus den 1960-er Jahren.

Schon bald war die Räumlichkeit zu klein, und trotz Erweiterungen wurde es notwendig eine neue Bleibe zu finden.

Daraufhin folgte die Grundsteinlegung zum Firmenneubau auf dem jetzigen Firmengelände in Mendig im Jahr 2001.

Ein großes Grundstück mit nunmehr 320 qm Werkstatt und Büroflächen ermöglicht es uns,

unseren Kunden einen professionellen Support anzubieten.

 

 

 

 

Seit Anbeginn spielte das Thema Rennsport eine große Rolle in unserem Unternehmen.

Der Vater des Firmengründers Daniel Koblitschek hat schon in den 1960-er Jahren Rennerfolge mit Lotus Elan erzielt.

Somit war die Richtung bereits vorgegeben.

In den Jahren 1996-2006 war Komo-Tec mit bis zu 6 Fahrzeugen in der GTM (Grand Tourismo Meisterschaft) und der historischen FIA GT Meisterschaft stark vertreten.

Um mit der Zeit zu gehen, setzte Komo-Tec in den Jahren 1998-2008 Lotus Elise und Exige Fahrzeuge beim VLN Langstreckenpokal Nürburgring sowie bei insgesamt sechs aufeinanderfolgenden 24-Stunden-Rennen am Nürburgring erfolgreich ein.

 

2009 kam als logische Konsequenz der Aufstieg in die Sportwagenmeisterschaft, die uns als perfekte Entwicklungsbasis

für unsere Straßenkonzepte dient.

Keine Amateur-Rennserie befindet sich so nahe am Profi-Rennsport wie die Sportwagen Meisterschaft (SCC Sports Car Challenge).

Dieses Engagement wurde mit zwei Europameisterschaftstiteln belohnt !

  

2011 wurde das Gebäude der Firma Komo-Tec wiederum erweitert.

Neben einer „Direktannahme“ für den normalen Fahrzeugservice errichteten wir einen Leistungsprüfstand

zur Entwicklung komplexer Motorsysteme und als Funktionstest für unsere Kundenautos.

 

Im Jahr 2015 steht nun die Errichtung eines komplett neuen Gebäudes an.

Darin soll das neue Betätigungsfeld „Lotus Neuwagenverkauf“ in angenehmem Ambiente professionell umgesetzt werden.

Auf einem neuen Firmengelände unweit unserer bestehenden Firma bauen wir ein Objekt von fast 400 qm Nutzfläche auf einem Grundstück von ca. 3000 qm Größe.

Das neue Gebäude wird mit einem Ausstellungsraum und einer eigenen Werkstatt ausschließlich für den Neufahrzeugbereich ausgestattet werden.

Die Eröffnung der neuen Räumlichkeiten erwarten wir für Mai 2015. Näheres zur großen Eröffnungsfeier finden Sie demnächst auf unserer Website.

 

Ihr Komo-Tec Team