05.10.2017

Essen Motor Show zeigt die Tuning-Trends des Jahres

Auf der Essen Motor Show wird Tuning zum Erlebnis: Vom 2. bis 10. Dezember (1. Dezember: Preview Day) präsentieren rund 160 Besitzer ihre automobilen Kunstwerke in der tuningXperience. Die Sondershow in Halle 1A und einem Teil der Halle 9 genießt unter den Fans des PS-Festivals in der Messe Essen Kultstatus, denn sie versammelt vom Daily Driver bis zum High End Showcar viele der besten Fahrzeuge aus Europa. Neben Breitbauten und Youngtimern zählen in diesem Jahr auch die inneren Werte: Immer mehr Besitzer veredeln den Innenraum ihrer Fahrzeuge als Ergänzung zu Fahrwerk, Felgen und Motor-Upgrades.

Mit ihrer Bandbreite erreicht die tuningXperience die Herzen der Autofans: Wer sich für aktuelle Fahrzeuge interessiert, den erwarten beispielsweise modifizierte Versionen von Audi RS6, BMW M4, Seat Ateca und VW Arteon. Hinzu kommen Klassiker wie Datsun 280Z, Porsche 911, VW T1 und VW Käfer. Auch exklusive veredelte Sportwagen zählen zum Repertoire: Audi R8, BMW i8, Ferrari 458 Speciale, Maserati GranTurismo und Mercedes-AMG GT S zeigen, dass bei sportlichen Serienmodellen immer noch was geht. Weitere Blickfänge sind seltene Modelle à la Audi 100 Coupé S, Barkas B 1000, BMW Z1, Ferrari 308 GTB, Lada 21013 und ein Kübelwagen VW Typ 181. Für den American Way of Drive stehen beispielsweise Chevrolet Corvette, Dodge Viper SRT-10 und Ford Mustang GT.

Motorsport ist Vorbild für die Tuningszene

Insbesondere Überrollbügel und -käfige haben es der Tuningszene angetan. Die Konstruktionen sorgen für Motorsportflair und erhöhen bei Straßenfahrzeugen zusätzlich die Sicherheit und Steifigkeit. Weil sich die Fahrzeugbesitzer und deren Anforderungen mit der Zeit ändern können, verfügen die meisten Käfige und Bügel über Rückrüstoptionen. Ebenfalls en vogue: Schalensitze und Sportsitze. Ein guter Sitz passt sich dem Fahrer an und ist bei sportlicher Fahrweise wichtig für die Beherrschung des Autos. Er überträgt die Bewegungen des Fahrzeugs direkt an den Fahrer. Auch hier ist das Vorbild der Motorsport, in dem jede Bewegung über Sieg oder Niederlage entscheiden kann.

Außerdem ausschlaggebend ist das Material. Deshalb bevorzugen Konstrukteure im Rennsport oft Teile aus Carbon, die besonders leicht und fest sind. Zahlreiche Aussteller der tuningXperience nutzen Carbon-Elemente vor allem als Design- Highlights für Karosserie und im Fahrzeuginneren. Inszeniert wird im Innenraum ohnehin fast alles: Viele Besitzer setzen beispielsweise die Showeinbauten ihrer Luftfahrwerke mit indirekter LED-Beleuchtung künstlerisch in Szene. In diesem Zusammenhang ebenfalls angesagt: Conversion Kits, mit denen der Fahrer sein bisheriges Gewindefahrwerk zu einem Luftfahrwerk aufrüsten kann, ohne dabei auf die bewährte Dämpfertechnik seines alten Fahrwerks verzichten zu müssen.

Klingt stark: mobiles Entertainment auf der Essen Motor Show

Tuning wird immer digitaler: Mehrere Hersteller präsentieren in der Car Media World in Halle 12 Technologien zur Nutzung von Smartphone-Apps im Cockpit, fahrzeugspezifische Naviceiver, Plug-&-Play-Klang-Upgrades für OEM-Radios und Audiosysteme ab Werk sowie klangstarke Car-Audio-Kraftpakete. Auch nachträglich eingebaute mobile WLAN-Hotspots erfreuen sich wachsender Beliebtheit – auf der Essen Motor Show zeigt die Szene, dass sie on- und offline bestens vernetzt ist. Besucher können diese und viele weitere der auf der Messe angebotenen Produkte wie beispielsweise Fahrwerke, Karosserieteile und Räder in der tuningXperience live im eingebauten Zustand sehen.

Weitere Informationen: www.essen-motorshow.de

Facebook: www.facebook.com/essenmotorshow