01.12.2017

Teilnehmerrekord von VDAT-Mitgliedern

Zur 50. Essen Motor Show werden insgesamt 51 VDAT-Mitglieder mit eigenen oder auf Gemeinschaftsständen vertreten sein. Das sind rund 15% mehr als die Durchschnittsanzahl der vergangenen Jahre. Die EMS transportiert in ganz besonderem  Maße automobile Emotionalität, die der Verbraucher vor allem persönlich erleben möchte. Die Ausstellerbeteiligung zeigt, dass das „4-Säulen-Konzept“ (Tuning, sportliche Serienfahrzeuge, Motorsport und Young-/Oldtimer) der EMS auch in einem allgemein schwieriger gewordenem Messeumfeld trägt.

 Auch für den VDAT e.V. ist die diesjährige Essen Motor Show eine besondere Veranstaltung – der Verband wurde vor 30 Jahren gegründet. Zwischenzeitlich zählt der VDAT e.V. rund 140 Mitglieder. Er vertritt die Interessen seiner Mitglieder und der Branche sowohl auf nationaler, auf europäischer und sogar auf internationaler Ebene.

Wenngleich die Öffentlichkeit Tuning vielfach auf das Thema Leistungssteigerung fokussiert, ist es vornehmlich die optisch wahrnehmbare Veränderung, in die Verbraucher  investieren. Von der Serie abweichende Rad-/Reifenkombinationen, Fahrwerkskomponenten bis hin zum elektronischen Komplettfahrwerk sowie Austausch-Schalldämpfer sind die TOP 3 Produkte in der Beliebtheitsskala. Der Wunsch nach automobiler Individualität wird bleiben, wenngleich die gesamte Mobilitätsbranche vor einem Umbruch steht und alternative Antriebskonzepte in den Markt drängen.

 Der deutsche Markt für sportliches Autozubehör, in dem freie Anbieter (Aftermarket) und die Fahrzeughersteller in einem intensiven Wettbewerb zueinander stehen, hat sich nach der Finanzkrise wieder stabilisiert. Er wird insgesamt mit ca. 1.8 Mrd. € beziffert, wovon ca. 750 Mio. € Anteil dem Aftermarket zugerechnet werden. Der Gesamterfolg der Branche  ist, wie in vielen anderen Industriebereichen auch, dem Export zu verdanken. Fast alle VDAT-Mitglieder sind mindestens europäisch aktiv, der überwiegende Anteil sogar weltweit. Die uneingeschränkte Qualitätsorientierung der Verbandsmitglieder hat dazu beigetragen, dass viele VDAT-Mitglieder in ihren Produktsegmenten als Weltmarktführer gelten. Der Weltmarktumsatz deutscher Aftermarket-Anbieter von sportlichem Autozubehör, wird auf etwa 1.85 Mrd. € beziffert.

Zur 50. EMS geht die Initiative TUNE IT! SAFE!, deren ideeller Träger der VDAT ist, ins 13. Jahr. Ziel der sehr erfolgreichen Initiative, die von Beginn an unter der Schirmherrschaft des jeweilig amtierenden Verkehrsministers steht ist es, junge Fahrer/-innen über die Risiken und Gefahren aufzuklären, die von unsachgemäßen Manipulationen an Fahrzeugteilen und oder von qualitativ mangelhaften und in Deutschland unzulässigen (weil nicht geprüften) Tuningteilen ausgehen kann. Der (virtuelle) Technik- & Recht-Spezialist „Mr. Safety“ beantwortet sämtliche Fragen rund ums Tuning – viele hundert im Jahr!

Natürlich wird am VDAT Stand in Halle 10 auch in diesem Jahr wieder ein neues Kampagnenfahrzeug enthüllt, welches erfahrungsgemäß im Jahr 2018 wieder an rund 130 Tagen in der Öffentlichkeit für sicheres und seriöses Tuning werben wird.

Sogenannte Poser und Teilnehmer an illegalen Autorennen auf öffentlichen Straßen werden vielfach leider der Tuningszene zugeordnet – ein Schatten, der unberechtigt auf die Szene fällt! VDAT und TUNE IT! SAFE! positionieren sich klar und eindeutig gegen beide Phänomene. Der VDAT befürwortet ein konsequentes Vorgehen der Behörden in derartigen Fällen. Das Verhalten solcher Personen hat mit der Begeisterung fürs Auto, wie der VDAT, seine Mitglieder und der absolut überwiegende Teil von Auto-Enthusiasten Tuning verstehen, nichts zu tun.

Pressemitteilung des

VDAT – Verband der Automobil Tuner e.V.

Geschäftsstelle

Breitscheiderstr. 2   53547 Roßbach/Wied

Telefon  02638 946701

info@vdat.de

Kontakt: Harald Schmidtke / Geschäftsführer