Industriestr. 12
DE 64739 Höchst
Ansprechpartner
Herr Michael & Sven Stutz

Unternehmensprofil

Die STREETEC GmbH entstand im August 2002 aus der Leidenschaft zweier Personen für Automobile und Fahrzeugtuning.Bereits in den ersten Jahren hob sich STREETEC als Pionier im Bereich Luftfahrwerke mit einigen spektakulären Fahrzeugumbauten von der Masse ab.Nach dem Umzug in neue Geschäftsräume in Höchst im Odenwald im Jahre 2007 wurde der Bekanntheitsgrad weiter erhöht und STREETEC wurde in den Folgejahren zu einer der größten Umbauwerkstätten für Luftfahrwerke.

Ab 2013 erfolgte eine den gegebenen Marktverhältnissen angepasste Umstrukturierung, was zu einer Reduzierung der Geschäftsfelder führte und einer Konzentration auf die Kernkompetenzen Fahrwerk- und Räder/Reifen-Systeme. Außerdem wurde der Fokus nach und nach von der reinen Werkstattarbeit auf den Vertrieb gelenkt.Der nächste große Schritt war die Erstellung eines eigenen Online-Shops in 2015 sowie die Übernahme des etablierten Online-Shops NULL-BAR Anfang 2016.

Die logische Konsequenz war nun die Entwicklung von Luftfahrwerk-Produkten unter eigenem Label. Gemeinsam mit der KW automotive GmbH entstand so die STREETEC-FAHRWairK Luftfahrwerkslinie, die aktuell das technisch machbare Optimum im Bereich Aftermarket-Luftfahrwerke darstellt. Unter dem Label FAHRWairK wird außerdem ein komplettes Produktportfolio im Luftfahrwerkszubehör-Bereich angeboten. Weiterhin wurde das PERFORMANCE AIRRIDE mit BILSTEIN Stoßdämpfern entwickelt, welches auf der Motor Show Essen 2016 Weltpremiere feierte und ein außergewöhnlich gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet. Unter dem Markennamen CCK Coilover-Konversion-Kit wurden Luftfahrwerk-Umrüstkits für H&R Gewindefahrwerke entwickelt und das eigene Label CLK Coilover-Lift-Kit wurde von STREETEC für Fahrzeuge mit KW Gewindefahrwerken konstruiert.

Im Laufe des Jahres 2017 konzentrierte man sich auf den Ausbau des NULL-BAR Händlernetzes. Viele starke Partner konnten von dem Konzept überzeugt werden und vertreten die STREETEC Philosophie grenzüberschreitend.2017 haben auch die Planungen begonnen für den Bau der neuen Firmenzentrale mit etwa 1.000 m² Grundfläche, die im Jahre 2018 in Betrieb genommen werden soll. Hier befindet sich unter einem Dach die komplette Wertschöpfungskette mit Entwicklungsabteilung, Fertigung, Logistik und Vertrieb.