Welschdorf 220
DE 77761 Schiltach
Ansprechpartner
Herr Mario Schurr
  • +49 (7836) 52 - 1151
  • +49 (151) 5264 0704
  • E-Mail

Warengruppen

Angebotsspektrum

Tradition trifft Technologie: Rädermanufaktur BBS präsentiert sich auf der Essen Motor Show

Tradition trifft Technologie: Rädermanufaktur BBS präsentiert sich auf der Essen Motor Show

Neuer Stand, neue Halle, neue Webseite, neue Nomenklatur. Alles aus einem Guss. Es tut sich einiges beim Premium-Räderhersteller BBS. Zur Essen Motor Show (27. November – 5. Dezember / Preview Day: 26. November) präsentiert sich die Manufaktur aus dem Schwarzwald erstmals als Teil der KW Automotive Group auf einer deutschen Publikumsmesse. Der neu konzipierte BBS-Messestand (Halle 3, Stand 3A31) wird dazu in die KW Markenwelt in der Halle 3 integriert. Zum PS-Festival im Pott geht auch die modernisierte Webseite www.bbs.com an den Start.

BBS steht für Innovationen – und das seit mehr als fünf Jahrzehnten. Auch heute zählt BBS zu den innovativsten Marken der Welt. So wird sowohl die Formel 1 beim Wechsel auf die künftige 18-Zoll-Reifengeneration exklusiv auf die Marke BBS setzen als auch die amerikanische NASCAR Serie, die ebenfalls ab 2022 exklusiv mit BBS Motorsport Rädern ausgerüstet wird. Zuverlässigkeit und Qualität sind weitere Werte, die sowohl im Motorsport als auch beim Endverbraucher geschätzt werden. Die Stärken der Traditionsmarke BBS, der Manufakturgedanke und der Motorsport, aber auch Technologien und Fertigungstechniken rücken nunmehr gezielter in den Fokus. Ganz gleich ob das von BBS perfektionierte Flow Forming oder Schmiedetechnologie auf höchstem Niveau:  Die Leidenschaft, mit der BBS-Räder gefertigt und veredelt werden, wird am Messestand und auf der brandneuen Homepage erlebbar.

Performance, Motorsport, Utility und Classic Design

In vier Linien sollen BBS-Fans aus aller Welt künftig ihr favorisiertes Rad finden. Herausragende Performance und maximale Gewichtsreduktion: Darauf kommt es in modernen Motorsportserien an. BBS bündelt deshalb alle Fünf-Ypsilon-Speichen-Räder (CI-R, FI-R und SR) unter dem Oberbegriff „Performance Design“. Die Räder BBS CH-R, CH-R II und XR sind Erben des legendären Challenge-Rades (BBS CH) und tragen Motorsport-Gene noch heute in sich. Deutlich wird das nicht nur mit einem entsprechenden Schriftzug auf dem Rad, sondern auch durch die neue Linie Motorsport Design. Egal ob Kompaktmodell, SUV oder Heavy Truck: Typische BBS-Designs für einen breiten Anwendungsbereich und mit entsprechend hohen Traglasten finden Interessenten in der Sparte Utility Design. Das sind die Modelle CC-R, TL-A und SX. Keine Frage: Die Modelle BBS LM und Super RS sind zeitlose Klassiker. Sie haben jahrzehntelang das Design in der Räderbranche geprägt und gehören in der neuen BBS Nomenklatur zur Abteilung Classic Design.

BBS bekennt Farbe und fragt die Community

Näher am Kunden, vielfältiger in der Anwendung: BBS baut seine Aktivitäten im Aftermarket-Geschäft aus. Auf den beliebten, gefrästen BBS-Miniaturrädern gibt die Manufaktur einen Ausblick auf die Zukunft. Zur Essen Motor Show können Enthusiasten aus einem Spektrum von vielen neuen Farben ihre Favoriten wählen und mit etwas Glück sogar etwas gewinnen. Hauptpreis eines der begehrten Miniaturräder, veredelt in einer Farbe nach Wahl. Außerdem wird eines der begehrten und streng limitierten BBS Snapbacks ausgelobt. Als dritter und vierter Preis ist jeweils  ein BBS Fan-Package, bestehend aus zwei BBS T-Shirts und einer BBS Cap in Aussicht.

Unternehmensprofil

Wir schreiben das Jahr 1970: Heinrich Baumgartner und Klaus Brand gründen im beschaulichen Schwarzwald-Dorf Schiltach eine kleine Produktionsstätte für Karosserieteile aus Kunststoff. Baumgartner – Brand – Schiltach: Die Initialen der beiden Gründer sowie die des Ortes ergeben den Firmennamen BBS.

 

Drei Jahre später entwickelt und fertigt der findige Tüftler Heinrich Baumgartner eine neuartige, dreiteilige Rennfelge. Die Technologie setzt sich innerhalb weniger Jahre als Garant für Erfolge im Motorsport durch. Aus der kleinen Ideenschmiede wird ein Produktionsunternehmen von internationaler Bedeutung, der Name BBS zum Inbegriff für sportliche Leichtmetallräder.

 

Fünf Jahrzehnte sind inzwischen vergangen. 50 Jahre voller Innovationen, die BBS zum Inbegriff für das sportliche Premium-Leichtmetallrades werden ließen. Im Jahr 2020 kann BBS auf eine bewegte Geschichte zurückblicken – eine Erfolgsstory, die ihresgleichen sucht. Gleichzeitig ist das Unternehmen seinem Claim „Technik aus dem Motorsport“ treu geblieben. Beeindruckend untermauert wird dies durch die Erfolge im Motorsport und im High-Performance-Bereich. Dabei setzt der Premium-Radhersteller voll auf Qualität „Made in Germany“ und den Standort Deutschland.

 

Im Schwarzwald entstehen die Innovationen. Gestern wie heute. So hat das Unternehmen erfolgreich die Gewichtsoptimierung von Leichtmetallrädern durch das Flow-Forming-Verfahren vorangetrieben und am Markt etabliert. Weitere herausragende BBS-Entwicklungen reichen von der Hohlspeiche über Speichendurchbrüche bis hin zum patentierten Anfahrschutzring.

 

Aus Anlass des Jubiläums legt BBS limitierte Jubiläumseditionen von Rädern aller Produktlinien des Portfolios auf. Der Farbton Bronze seidenmatt und eine Symbolscheibe mit dem Schriftzug „BBS EST.1970“ kennzeichnen die betreffenden Räder als exklusive Editionsmodelle. Als Jubiläumsedition erhältlich sind die Modelle

FI-R aus der Forged Line, CH-R II und CI-R aus der Performance Line sowie XR aus der Design Line. Die genannten Jubiläumsräder lassen sich optional mit allen verfügbaren Farbvarianten des BBS Anfahrschutzes weiter individualisieren.

×