Johann-Abt-Str. 2
DE 87437 Kempten
Ansprechpartner
Frau Karla Kanz
Produkte und Messeneuheiten

CUPRA Ateca ABT mit 350 PS feiert Premiere

CUPRA Ateca ABT mit 350 PS feiert Premiere

CUPRA Ateca heißt das erste eigene Modell der neuen Marke von SEAT. ABT Sportsline begleitete die Entwicklung des sportlichen SUVs und präsentiert nund erstmals den CUPRA Ateca ABT.

Bereits ab Werk leistet das SUV 300 PS (221 kW) und 400 Nm. So vergehen für den Spurt von 0 auf 100 km/h nur 5,2 Sekunden und die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 245 km/h. Nach dem ABT POWER Upgrade stehen jetzt 350 PS (257 kW) zur Verfügung. Auch das Drehmoment steigt auf geschmeidige 440 Nm an. Die Höchstgeschwindigkeit des CUPRA Ateca ABT liegt bei 255 km/h, also 10 km/h später als beim Serienmodell. Der Standardsprint von 0 auf 100 km/h verkürzt sich um zwei Zehntel, so dass nun glatte 5,0 Sekunden im Datenblatt stehen.

Standaktionen

Autogrammstunde Daniel Abt

Autogrammstunde Daniel Abt
Halle 3 Stand 3A41
01.12.2018 11:00 - 12:00

Am Samstag, dem 01.12.2018 planen wir ab 11 Uhr eine Autogrammstunde mit Daniel Abt. 

Angebotsspektrum

ABT RS3

ABT RS3

Soll es lieber etwas Kompaktes für die Stadt sein? Dann ist der viperngrüne ABT RS3 eine echte Empfehlung: Die Pocket-Rocket aus Kempten versammelt jede Menge Tuning-Extras und unglaubliche 500 Pferdestärken (368 kW) in der Karosserie eines Kompaktwagens. Durch die Kombination des eigens entwickelten Steuergeräts ABT Engine Control (AEC) mit einem Ladeluftkühler und einer speziellen Abgasanlage wird somit ein stolzes Plus von 25 Prozent realisiert – bezogen auf die Basis mit 400 PS (294 kW).

ABT Sportsline und der RS3 sind auf der Gemeinschaftsfläche von Continental in Halle 3, Stand 3A41 zu finden.

Angebotsspektrum

ABT RS5-R

ABT RS5-R

Das Tuning-Angebot für die Marke mit den vier Ringen bei ABT Sportsline ist riesig und es gibt fast nichts im Serienprogramm, was die Allgäuer nicht noch toppen würden. Selbst ein 450 PS (331 kW) starker RS 5 muss hier noch mal ins Fitness-Studio. Das auf 50 Exemplare limitierte Sondermodell ABT RS5-R gibt sich dank Aerokit und Aerorad in Racing Gold nicht nur optisch gestählt, sondern hat es mit 530 PS (390 kW) auch faustdick unter der Haube.

ABT Sportsline und der RS5-R sind auf der Gemeinschaftsfläche von Continental in Halle 3, Stand 3A41 zu finden.

Angebotsspektrum

ABT RS6-E

ABT RS6-E

Gegen den Hybrid-Kombi ABT Audi RS6-E, der bislang nur ein einziges Mal existiert, ist diese Hundertschaft aber schon fast wieder Massenware. Bei ihm beeindrucken bereits die Eckdaten des Verbrennungsmotors, der allein auf 730 PS (537 kW) kommt. Möchte der Fahrer die Beschleunigung ausreizen, lässt sich oberhalb von 100 km/h auch die E-Power aus dem Kardantunnel nutzen. Nun werden für kurze Zeit 288 PS (213 kW) und 317 Nm zusätzlich frei. Insgesamt ergibt dies eine Systemleistung von 1.018 PS und 1.291 Nm. Souveräner geht es kaum.

Der RS6-E steht am Stand 3A25 von AUTO BILD SPORTSCARS in Halle 3.

Angebotsspektrum

Golf VII GTI Clubsport S ABT & H&R

Golf VII GTI Clubsport S ABT & H&R

Mit dem Golf VII GTI Clubsport S präsentieren H&R und ABT Sportsline eine weitere kompakte Rakete. 370 PS (272 kW) statt 310 PS (228 kW) sowie ein rennsporttaugliches Fahrwerk machen dieses Auto zum echten Track-Tool. Eine zusätzliche Besonderheit sind die Schmiedefelgen vom Typ ABT ER-F. Dabei ist schon die Serienversion eine Rarität, denn nur etwa 100 Clubsport S wurden in Deutschland verkauft.

Der GTI Clubsport steht bei H&R in Halle 7, Stand-Nr. 7A10.

Unternehmensprofil

ABT Sportsline ist der weltgrößte Veredler für Fahrzeuge aus dem VW-Konzern und insbesondere Audi. Das Spektrum reicht dabei vom Motor über Karosserieanbauteile, Fahrwerke und Interieurs bis hin zur umfangreichen Kollektion von Leichtmetallrädern. Im Rahmen des Programms ABT Individual können sogar exklusive Einzellösungen umgesetzt werden. Daneben betreibt das Allgäuer Unternehmen Motorsport auf internationalem Top-Niveau: etwa für Audi bei der DTM oder mit dem erfolgreichen Engagement in der Formel E. Der Einstieg in die Elektro-Rennserie erfolgte bereits 2014 und wurde 2017 mit dem Gewinn der Meisterschaft gekrönt.

Technikaffin seit 1896

Die Wurzeln von ABT Sportsline reichen bis zu einer Pferdeschmiede zurück, die 1896 in Kempten gegründet wurde. Ihr innovativstes Produkt: Eine Kutsche, die sich im Winter dank eines cleveren Klappmechanismus auch als Schlitten nützlich machte. Bald rückten auch Motofahrzeuge ins Visier: Ab circa 1920 verkaufte und reparierte AUTO-ABT die Vorgängermarken der heutigen Audi AG – eine Weichenstellung, die das Unternehmen noch heute prägt. 1950 bestritt Gründerenkel Johann Abt sein erstes Autorennen und legte den Grundstein für die Motorsportaktivitäten des eigenen Hauses. Aber auch im Alltag schätzt er schnelle Autos. Deshalb gründete er 1967 ABT Tuning, veredelte 1978 den ersten VW Golf und bringt bereits 1980 das erste Chiptuning auf den Markt. Dann geht es Schlag auf Schlag. Und 1991 wird schließlich der neue repräsentative Firmensitz in der heutigen Johann-Abt-Straße eröffnet, der 2014 um ein beeindruckendes Motorsport-Zentrum erweitert wird, und auch ein eigenes Museum beherbergt.